Mediationsangebot für Salonleiter/-innen und alle Aktiven Mitglieder
mit Deiner Bereitschaft, Konflikte zu lösen
für Dich persönlich, für die gesamte integrale Bewegung und darüber hinaus


Seit September 2017 steht den Mitgliedern des Salonleiterkreises und den Aktivmitgliedern des IF e.V. interne Mediation zur Verfügung. Mediation kann u.a. dazu beitragen:

  • Spannungen zwischen Menschen zu lösen und die Beziehung zueinander zu verbessern,
  • ein besseres Mitgefühl und Verständnis füreinander zu entwickeln,
  • eine ins Stocken geratene Visionsfindung und Zusammenarbeit wieder in Fluss zu bringen.
Rahmenbedingungen für gutes Gelingen:
  • Freiwilligkeit: Alle Beteiligten nehmen freiwillig an der Mediation teil. Es besteht kein Zwang oder Druck dazu.
  • Vertraulichkeit: Alle am Prozess Beteiligten verpflichten sich zu einer Verschwiegenheit nach Außen, was den Inhalt und Verlauf der Mediation anbelangt, wie bei Medizinern, Therapeuten, Coaches usw. üblich.
  • Kostenfreiheit, sofern die Arbeit auf eine bis wenige Sitzungen beschränkt bleibt. Falls es wider Erwarten länger dauern sollte, sind vor einer Weiterführung des Mediationsprozesses die entsprechenden Rahmenbedingungen und Kosten festzulegen.
  • Online-Durchführung wegen örtlicher Distanz der Beteiligten (z.B. zoom). In Ausnahmefällen auch bei einer Konferenz oder an einem bestimmten vereinbarten Ort.
  • Bereitschaft und Motivation: Die Beteiligten möchten sich einlassen auf den Mediationsprozess und allfällige tiefer liegende Gefühle, die damit ausgelöst werden können.
  • Bewusstheit: Die Beteiligten sind sich bewusst, dass es um mehr geht als um persönliche Konflikte oder um einen ins Stocken geratenen Prozess: "Wir sind gleichzeitig auch stellvertretend oder ein Teil für etwas, was im größeren Ganzen schon da ist, und können einen Beitrag leisten, Spannungen im größeren Kontext zu lösen."
Die MediatorInnen
Foto Rosa Luise Ruef

Haupt-Mediatorin ist Rosa Luise Rüf. Sie hat jahrelange berufliche Erfahrung auf diesem Gebiet und lehrt Konfliktmanagement und Mediation im universitären Bereich in Wien. Dabei stützt sie sich auf den bedürfnisorientierten Mediationsansatz von Friedrich Glasl. Dieser wird im Phasenmodell des U-Prozesses dargestellt. Otto Scharmer, ehemaliger Schüler von Glasl, hat diesen Ansatz in seiner Theorie U weiterentwickelt.
Die von ihr praktizierte Metanoische Mediation, ergänzt durch AQAL und Spiral Dynamics, hat den Anspruch einer grundsätzlichen Wandlung, um gute und tragfähige Beziehungen herzustellen, die alle Beteiligten befähigt, auch später wieder auftretende Spannungen besser bewältigen zu können. Weitere Informationen: www.ccs-integral.at. Rosa Luise Rüf stellt sich sowohl als Mediatorin zur Verfügung, als auch als Begleiterin für freiwillige MediatorInnen, für fachliche Grundlagen oder Intervision.

Weitere freiwillige MediatorInnen sind:

Verena Neuenschwander arbeitet seit 30 Jahren als Shiatsu-Praktizierende und Osteopathin in eigener Praxis, wo sie regelmäßig Patienten in ihren Lebensfragen begleitet. Seit 5 Jahren ist sie Mitgestalterin im Erfahrungskreis Schweiz mit integraler Ausrichtung. Gemeinsam mit Remigius Wagner leitet sie die Salons des Integralen Forums Schweiz in Zürich und Bern und wirkt im Salonleiterkreis des IF aktiv mit.

Raymond Fismer organisiert und moderiert Workshops, Vorträge, Workshops und Tagungen. Mit seiner Frau Sylvia Meier bietet er Beratung und Seminare für Paare & Singles an. Er ist Mitglied im Vorstand des Integralen Forums und im Hauptkreis.

Remigius Wagner ist Kulturhistoriker, Coach, Projektmanager und Trainer. Er arbeitet primär für ideelle Organisationen, hauptsächlich für das Integrale Forum Schweiz und den Erfahrungskreis, auch in einem Gäste- und Seminarhaus und im Hospizdienst. Er ist Mitglied im Salonleiterkreis.

Kontaktadresse und Ablauf einer Mediation:
  • Wenn du Mediation beanspruchen möchtest, melde dich bitte bei der Mailadresse des Teams Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Rosa Luise Rüf oder eine freiwillige MediatorIn geben Antwort.
  • Ein Online-Termin wird vereinbart und das Online-Medium bekannt gegeben.
  • Die Mediation findet statt.
  • Wenn der Prozess durch ist, gilt er als abgeschlossen. Der Prozess wird zum Schutz der Personen nicht dokumentiert.
Tipps zur persönlichen Weiterbildung

Brauchbare Literaturliste zur Vertiefung im ersten Link:

http://www.trigon.at/mediathek/pdf/downloads/08_abenteuer_entwicklung/EmotioneninderMediation.pdf
http://www.trigon.at/mediathek/pdf/downloads/07_konfliktmanagement/Metakognition_Lex_80_RB.pdf
http://docplayer.org/docview/39/18274949/#file=/storage/39/18274949/18274949.pdf
https://www.youtube.com/watch?v=nPJE-Hb7mSM

Integrale Mediation:
Einsatz von Spiral Dynamics und AQAL in der Mediationspraxis von Michael P. Wurst
Everything is workable: A Zen Approach to Conflict Resolution von Diane Musho Hamilton

Weitere Empfehlungen:
DVD mit Mediationsprozess mi Leitung von Rudi Ballreich

Möglichkeit zur internen Mediations-Weiterbildung und/oder Intervisionsmeetings.
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok