Der Erfahrungskreis

Erfahrungskreis Logo quadratisch

Der Erfahrungskreis bietet verschiedene Gefässe in der Schweiz und in Online-Meetings an. In der integralen Lebenspraxis fokussiert er auf Liebe, Sexualität und Spiritualität. Teilnehmende praktizieren sowohl feinstofflich (z.B. Meditation, Fühlen, Gespräche, Aufstellungsarbeit) als auch körperlich-konkret. Mit über 40 Tagen gemeinsamer Praxis pro Jahr pflegen sie auch eine freie Form von Lebens-, Wachstums- und Liebesgemeinschaft.

"Intime Beziehung(en) integral reflektiert" ist eine Gruppe mit monatlichen Online-Meetings und 1-2 Weekends pro Jahr. Paare und Singles teilen ihr Beziehungsverständnis, ihre Beziehungspflege, Sexualität, Kommunikation, ihre Formen von Konfliktlösung usw. mit. Sie reflektieren Entwicklungspotentiale und erhalten auf Wunsch Feedback aus der Gruppe. Link zur Gruppe

Im Evolutions- und Erdritual lässt der Erfahrungskreis die Evolution des Kosmos und unseres Lebens nicht nur mental, sondern auch hautnah erleben. Teilnehmende versuchen, die Schöpfung und Evolution innerlich mitzuvollziehen. Dieses sinnliche und tiefgründige Ritual findet meist anlässlich der Sommertage im Mülital statt. Link zum Erfahrungskreis

In Reisen des Erfahrungskreises möchten Teilnehmende Quellen der Spiritualität, Körperarbeit und des Heilens in anderen Kulturen erfahren. Die integrale Landkarte dient ihnen als Orientierung und Reflexiongrundlage. Die Reisen dauern 2-4 Monate und haben mehrere Etappen, die einzeln gebucht werden können. Etappen sind in der Regel eine Gesundheitskur, der Besuch bedeutender spiritueller Orte und Meister und die Kontakte mit einheimischen Familien und Gemeinschaften. Bisher wurden Indien, Nepal, Brasilien, Peru und Eritrea besucht.

"sexual healing" widmet sich der persönlichen Entfaltung unter Einbezug der sexuellen Entwicklungslinie. Die Teilnehmenden reflektieren und üben sexuelle Verhaltensformen, die für die persönliche Entwicklung und ihre Beziehung(en) förderlich sind. Im Sinne von "cleaning up" bearbeiten sie alte Verkrustungen und Traumata in Verbindung mit Sexualität. Ebenso möchten sie erhellende Erkenntnisse und gute Praxiserfahrungen einem grösseren Interessenkreis zugänglich machen. Verena Neuenschwander koordiniert diese Gruppe.

jenseits-diesseits“ vertieft Übung, Reflexion und Austausch über jenseitige Landschaften, parallele oder überlappende Welten, Nahtoderfahrungen, persönliche Bedürfnisse und Fragen im Übergang von Leben und Tod. Es macht auch ein besseres Mitfühlen in der Begleitung Schwerkranker und Sterbender zum Thema. Remigius Wagner organisiert seit 2010 jährlich ein Übungswochenende und nimmt dabei die integrale Landkarte zu Hilfe.

Kontakte

Remigius WagnerVerena NeuenschwanderRemigius Wagner
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verena Neuenschwander
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok