Healing Post- Trauma; Der Narzist und das innere Kind

mit Cordula Frei in Basel

Sonderthema: Der Narzist und das traumatisierte innere Kind
  

In der Arbeit des Narzismus-Forschers Sam Vaknin, stellt die Frage nach Heilungsaspekten aktuell Psychologen und Therapeuten weltweit vor die Herausforderung, wie innere Anteile angesprochen und integriert werden können.

An diesem Abend- Vortrag stellt die transpersonale Therapeutin und Voice Dialogue Trainerin Cordula Frei Möglichkeiten dazu vor.

Heilung kann, im Falle der narzistischen Persönlichkeit, nur dann statt finden, wenn die Abwehr der narzistischen Charakterstruktur den Zugang zum inneren Kind (und seiner Traumatisierung) während einer geführten Sitzung, freiwillig gewährt.

Der „Innere Narzist“ ist nicht nur ein individuelles, sondern auch kollektiv in unserer Gesellschaft weit verbreitetes Phänomen geworden. Durch nicht verarbeitete Kindheitstraumen übernimmt er dann alleinige Herrschaft über die Funktionalität der Persona (C.G.Jung) und verhindert durch seine Kontrolle die erneute Hilflosigkeit, welche ihn zwischen das Innere Kind und Aussenwelt gleich eines Wächters agieren lässt.

Intimität, Liebe, Gefühle und Empathie sind ihm fremd. Oft genial, leistungsstark, erfolgreich und hoch intelligent, ist sein Bestreben, alle Situationen die das alte Trauma reaktivieren könnten, zu vermeiden.
Oft kritisiert und durch Therapeutische Ansätze wie von Scott Peck als „das maskulin Dunkle“ kritisiert, verstärken sich gerade auch bei Bewunderung oder Ablehnung seine Isolation.

In Partnerschaft oder Beziehungsgeflechten wie Eltern/ Kind- Übertragungen, stehen wir der Gefahr der Co- Abhängigkeit gegenüber, oft ist gerade der Versuch seine Alleinstellung durch Empathie zu erreichen, kontraproduktiv.

Wenn wir durch die Arbeit mit Inneren Selbsten lernen, seine Funktion zu verstehen, ohne sie zu werten und dabei den Blick auf das richten, was hinter seiner Identitätsgebung verborgen liegt, kann unter Umständen das Innere Kind hörbar werden, welches er, im Grunde beschützt.

An diesem Abendvortrag stellt Cordula Frei eine Einführung in die Thematik dar und möchte anschliessend in offener Diskussion, die Tendenzen des narzistischen Kollektivs, und deren Ursachen, in unserer aktuellen Kultur beleuchten.

Mehr Infos zu Sam Vaknin: https://youtu.be/49WsXQw4DbQ

Website: http://institutbasel.ch

Veranstaltungs-Details:

Datum Fr 26.04.2019 07:30
Ende Fr 26.04.2019 21:00
akt. Preis  auf Anfrage
Leitung Cordula Frei
Ort Basel (Voice Dialogue-Institut)
nicht mehr buchbar
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok