Integrale Gemeinschafts- und Organisationsentwicklung

Wochenend - Seminar

mit M. Habecker und H. Piber in Köln

Zusätzlich zur persönlichen Entwicklung ist in den zurückliegenden Jahrzehnten die kollektive Entwicklung mehr und mehr in den Vordergrund getreten – sowohl mit ihren inneren Aspekten wie z.B. der Entwicklung gemeinsamer Werte, als auch in ihren organisatorisch-strukturellen Aspekten. Auf der Suche nach neuen Lebens- und Arbeitsformen zur Gegenwartsbewältigung stellt sich – unter Überschriften wie community building und change management – immer wieder die Frage, wie Gemeinschaft gemäß den Herausforderungen unserer Zeit am besten zu organisieren, zu gestalten und zu entwickeln ist. Vor dem Hintergrund der von Ken Wilber entworfenen integralen Theorie und Praxis (auch AQAL abgekürzt) werden in diesem Seminar Modelle und Lösungsansätze von Organisationsentwicklung vorgestellt und diskutiert. Die Anwendung der integralen Landkarte erweitert und vertieft das Verständnis von Gemeinschaft und Organisation und zeigt auf, wie deren Entwicklung verstanden und gefördert werden kann.

 

Ziele

Folgende Ziele stehen im Vordergrund des Seminars:

  • Vertiefung des System-und Entwicklungsverständnisses bezüglich OE/UE mittels einer integralen Landkarte und durch Austausch der verschiedenen OE-Praktiken
  • Anwendung der integralen Landkarte auf die eigene Person und auf konkrete berufliche Beispiele
  • Erarbeiten von integraleren, ganzheitlicheren Ansätzen zur Weiterentwicklung von OE-und Managementfunktionen
  • Überlegungen zur praktischen Umsetzung in der eigenen Organisation.

 

Inhalte

  • Grundaussagen zur Entwicklung von lebenden Systemen (Wilber, Glasl/Lievegoed)
  • AQAL-Theorie von Wilber als Orientierungsrahmen
  • Ganzheitliches Systemkonzept und die relevanten Perspektiven der OE• Methodenpluralismus•Entwicklungslinien und -stufen auf der individuellen und organisationalen Ebene und mögliche Zusammenhänge zwischen beiden Ebenen
  • Modelle zur individuellen Entwicklung, Modelle der Kulturentwicklung und der organisationalen Entwicklung•Organisationstypen
  • Die Bedeutung von unterschiedlichen Bewusstseinsstufen für OE-Prozesse•Ansätze zur Weiterentwicklung der OE/UE-Funktionen

 

Methoden

Modell des Erfahrungslernens:

  • Theorie-Inputs
  • Einzel-und Gruppenarbeiten
  • Fallbearbeitungen und Vertiefung durch „rechtshemisphärische“ Methoden.

 

Zielgruppen

Das Seminar richtet sich an Organisationsentwickler/innen, Führungskräfte, Change Manager/innen und Personalentwickler/innen in Unternehmen und Non-Profit-Organisationen sowie an interne und externe Berater/innen.

 

Mehr Details und Buchung:

www.trigon.at

 

Veranstaltungs-Details:

Datum Mi 27.05.2015 09:30
Ende Do 28.05.2015 16:00
akt. Preis  654,50 €
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok