Ausbildung „Integrale Moderation”

Sie moderieren, supervidieren oder coachen Gruppen und möchten Ihre Arbeitsweise verfeinern? Sie haben vielleicht schon etwas vom integralen Ansatz gehört? Die Ausbildung „Integrale Moderation“ richtet sich an Sie, wenn Sie sich selbst als „Instrument“ in der Arbeit mit Gruppen weiterentwickeln möchten.

Ziel der Ausbildung ist es, sich seiner selbst und der eigenen Rolle in ihrer Komplexität bewusster zu werden und gleichzeitig komplexe Gruppensituationen genauer erleben zu können. Dadurch ergeben sich Handlungsalternativen, die dort ansetzen, wo die begleitete Gruppe und die einzelnen stehen.

Die Idee der Ausbildung

Die sechs Blöcke der Ausbildung orientieren sich an den Grundelementen des integralen Modells. In allen Blöcken ziehen sich die wichtigsten Aspekte von Moderation als Querschnittsthemen durch. Der Fokus liegt dabei gleichermaßen auf dem "Innen" der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wie auf der Interaktion mit dem "Außen" in der Rolle als Moderatorin oder Moderator und dem "Ort", an dem die zu begleitende Gruppe und die einzelnen stehen.

Integrale Moderation Idee

Die Ziele der Ausbildung
  • Sie haben Handwerkszeug, Prozesse aus verschiedenen Perspektiven und unter verschiedenen Aspekten zu analysieren und zu erleben (4 Quadranten, Entwicklungslinien, Typen, Perspektiven, ...)
  • Ihr Bewusstsein für Entwicklung und Entwicklungslinien ist geschärft
  • Sie haben sich mit sich selbst, mit der Gruppe und dem jeweiligen Thema auf Basis des integralen Ansatzes in Theorie und Praxisanwendung auseinandergesetzt
  • Ihr Sensorium ist ausgebaut, Sie haben Ihre Haltung reflektiert, Sie sind sich Ihres eigenen Reifegrades bewusster
  • Der „Raum“, den Sie der Gruppe zur Verfügung stellen können, ist Ihnen bewusst und Sie können diesen im Arbeiten mit Gruppen nutzen
  • Sie können mit einem „Wir“ in den Kontakt treten und kommunizieren
  • Ihre Sensibilität für Komplexität ist gesteigert
  • Resonanz, Präsenz und der Moment stehen Ihnen als Werkzeuge zur Verfügung und können genutzt werden, um Methoden aus dem Moment heraus situativ zu entwickeln
Die Inhalte der Ausbildung

Hier eine grobe Skizze der Inhalte der Ausbildung anhand der 6 Blöcke. Zu den genannten Inhalten werden die Querschnittthemen behandelt, das bisher Geschehene (eigene Praxis, Peer Group Arbeit) wird reflektiert und Impulsvorträge werden gehalten. All das bei hohem Praxis- und Selbsterfahrungsanteil. Zusätzlich müssen mindestens drei von fünf angebotenen Supervisionstagen besucht werden, in denen die Anwendung des Gelernten auf die laufende eigene Moderationspraxis reflektiert wird.

Block 1: Die vier Quadranten

Integrale Moderation Block 1Überblick zum Integralen Modell.
Einführung in die vier Quadranten.
Die Quadranten in der Auftragsklärung.
Die Quadranten im Arbeiten mit Gruppen.
Mein Werkzeug, meine Schwerpunkte & meine blinden Flecken in Bezug auf die Quadranten.

Block 2: Entwicklung & Entwicklungslinien

Integrale Moderation Block 2Spiral Dynamics als Beispiel einer Entwicklungslinie.
Meine Haltung zum Thema Entwicklung.
Wo stehe ich in meiner Entwicklung?
Folgen der Idee von Entwicklung für die Arbeit mit Gruppen.
Entwicklung der Gruppe vs. Entwicklung der Individuen.
Entwicklung, Ungleichzeitigkeit & heterogene Gruppen.

Block 3: Typen & Typologien

Integrale Moderation Block 3Das Riemann-Thomann-Kreuz als Beispiel einer Typologie.
Typen, Ich/Wir & Gruppendynamik.
Wo stehe ich? Was sind meine blinden Flecken?
Weitere hilfreiche Typologien in der Arbeit mit Gruppen.
Arbeiten mit Typologien.
Typen und Linien unterscheiden.

Block 4: Perspektiven

Integrale Moderation Block 4Die Bedeutung von Perspektiven in der Arbeit mit Gruppen.
Perspektiven & Quadranten unterscheiden.
Ich/Du/Wir/Sie in der Kommunikation mit Gruppen.
Integrale Kommunikation.

Block 5: Schatten & Schattenarbeit

Integrale Moderation Block 5Nichtwertendes Zuhören.
Meine Rolle in Gruppen & mein Schatten.
Gruppenschatten bewusst machen & bearbeiten.

Block 6: Integration

Integrale Moderation Block 6Der Integrale Ansatz: Mehr als seine Einzelaspekte.
Meine Wahrheit und meine Grenzen.
Die Wirklichkeit in der Arbeit mit Gruppen.
Bei Bedarf/ Wunsch: Zustände und Zustandserfahrungen.

Termine & Orte

Hier die Termine und Orte der einzelnen Blöcke und der fünf Supervisionstage der Ausbildung 2020 – 2022. Von den Supervisionstagen müssen mindestens drei besucht werden.

Block 1
12.–14. November 2020
Hotel Alpenblick, Ohlstadt

Block 2
25.–27. Februar 2021
München

Supervisionstag 1
20. März 2021
München

Block 3
22.–24. April
2021 München

Supervisionstag 2
5. Juni 2021
München

Block 4
8.–10. Juli 2021
Barbarahütte, Garmisch-Partenkirchen

Supervisionstag 3
24. Juli 2021
München

Supervisionstag 4
9. Oktober 2021
München

Block 5
28.–30. Oktober 2021
München

Supervisionstag 5
27. November 2021
München

Block 6
3. - 5. März 2022
Hotel Alpenblick, Ohlstadt

Dauer

Weswegen dauert die Ausbildung fast eineinhalb Jahre, wenn sie doch auch in weniger Zeit möglich wäre?

Der Integrale Ansatz ist komplex. Es ist aufwendig, ihn zu verstehen und noch aufwendiger, ihn zu „verdauen” und zu einer eigenen Haltung/ Praxis zu machen. Um diesen Prozess zumindest zu starten braucht es Zeit. Alles Erfahrene und Gelernte muss wirken. Im Innen und im Arbeiten mit Gruppen.

Die Ausbildung in Fakten
  • 18 Ausbildungstage (6 Blöcke á 3 Tage) & mindestens 3 Supervisionstage in ca. 1,5 Jahren
  • Gruppengröße maximal 12 Personen
  • Block 1, Block 4 & Block 6 außerhalb Münchens mit Übernachtung, alle anderen Blöcke und Supervisionstage in München
  • Voraussetzungen für die Teilnahme u.a.: mindestens 5 Jahre Erfahrung im Arbeiten mit Gruppen, eine fertige Ausbildung als ModeratorIn/ SupervisorIn/ Coach, mindestens 10 Stunden Selbsterfahrung/ Therapie/ Schattenarbeit bis zum Ende der Ausbildung
  • Eigenbeteiligung u.a.: mindestens 2 Tage Moderation parallel zur Ausbildung, mindestens 5 Peer-Group-Treffen während der Ausbildung, Literaturstudium und Impulsvorträge dazu

Bitte kontaktieren Sie uns unbedingt, wenn Sie Fragen haben, oder wenn Sie Interesse an der Ausbildung haben, aber nicht alles erfüllen können, was in der Liste steht.

  

Die TrainerInnen

Angelika Breidenbach

  • Breidenbach AngelikaJahrgang 1972
  • 1996 Diplom Sozialpädagogin, (FH) KSFH München
  • 2002 Zusatzstudium Erwachsenenpädagogik, HfPh München
  • Ausbilungen und Zusatzqualifikationen in Moderation, Systemischem Coaching, Mediation für Teams und Gruppen, sowie Prozess- und Embodimentfokusierte Psychologie PEP
  • Zertifiziert als Wirtschaftsmoderatorin (dgfMod) und Systemischer Coach (SG)
  • Seit 1993 Trainerin für unterschiedliche Gruppen und verschiedene Themen
  • Seit 1994 Leitung und Entwicklung von Seminaren zu Konfliktlösung
  • Seit 2000 prozessorientierte Moderation
  • Seit 2007 systemische Coach
  • freiberuflich tätig als Trainerin, Moderatorin und systemische Coach
      

2002 habe ich Ken Wilbers Buch „Einfach Das“ entdeckt. Ein Schlüsselerlebnis. Seitdem findet eine kontinuierliche Auseinandersetzung und „Einverleibung“ des integralen Ansatzes für mich statt. Er dient mir sowohl zur eigenen Klärung als auch als Grundlage in der Beratung, um Handlungsweisen, auf die ich bisher nur intuitiv zurückgreifen konnte, bewusst zu verorten und zu leben.

Tom Tiller

  • Tiller TomJahrgang 1970
  • 1998 Diplom in Informatik und Computerlinguistik
  • Seit 2000 Ausbildungen u.a. als Gruppenmoderator, Systemischer Coach und in Kommunikationsbasierter Kontemplation
  • Zertifiziert als Wirtschaftsmoderator (dgfMod), Trainer für Wirtschaftsmoderation (dgfMod) und Systemischer Coach (SG)
  • Seit 2001 freischaffend als Moderator und Coach tätig
    www.tomtiller.de
  • Seit 2005 Auseinandersetzung mit dem integralen Modell von Ken Wilber und anderen
  • Seit 2007 mehrere Trainings in Improvisations-Performance
  • Seit 2009 Straßenperfomance (www.urban-absurdity.com) und Coaching für StraßenperformerInnen
  • Seit 2017 Leiten von religionsunabhängigen Kontemplations-Retreats
  • Autor von „Am Ende der Machbarkeit. Eine integrale Sicht“ und „Agile Moderation
      

Die Anwendung des Integralen Ansatzes besteht für mich unter anderem darin, einen „integralen” Ort im Innen zu schaffen. Integrales Arbeiten heißt für mich, von diesem Ort aus in die Welt zu schauen und sein Tun entstehen zu lassen. Das Anwendungsgebiet ist dabei zweitrangig. Hier ist es die Moderation und Begleitung von Gruppen. Dieses Thema ist seit fast 20 Jahren ein wichtiger Teil meines Lebens.

Veranstaltungs-Details:

Datum Do 03.03.2022 10:00
Ende Fr 04.11.2022 17:00
akt. Preis  9.401,00 €
EB_LEITUNG Angelika Breidenbach und Tom Tiller
Normalpreis

Kosten
Der Richtpreis für die Ausbildung 2022 mit allen unten stehenden Leistungen beträgt Netto € 7.900 (in der Regel zuzüglich 19% Mehrwertsteuer). Bitte kontaktieren Sie uns auf jeden Fall, wenn Sie Interesse an der Ausbildung haben, damit wir die Zahlungsmodalitäten und alles weitere besprechen können.

Was ist in den Kosten der Ausbildung enthalten?

  • 18 Seminartage und bis zu 5 Supervisionstage
  • Seminarunterlagen, Fotoprotokoll
  • 4 Übernachtungen und Verpflegung im Hotel Alpenblick, Ohlstadt, 2 Übernachtungen und Verpflegung auf der Barbarahütte, Garmisch-Partenkirchen (optional, so von der ganzen Gruppe gewünscht)
  • Veranstaltungsräume in München

Bei allen Blöcken und Supervisionstagen ist die Anreise selbst und auf eigene Kosten zu organisieren, bei den Seminar- und Supervisionstagen in München ist die Verpflegung selbst und auf eigene Kosten zu organisieren.

Veranstaltungsort

Bitte informieren Sie sich unter www.integrale-moderation.de über die Termine und Orte.

Ort Süddeutscher Raum (München, Garmisch-Partenkirchen, Ohlstadt)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.