Ken Wilber

Hier finden Sie
  • Materialien die Sie darin unterstützen, die integrale Theorie und Praxis zu verstehen,
  • Einladungen zu Erfahrungsübungen, die Ihnen dabei helfen das Integrale nicht nur als eine Theorie zu verstehen, sondern als zu erfahrende Aspekte Ihrer Lebenswirklichkeit unmittelbar zu erleben, und
  • Anwendungsbeispiele des integralen Ansatzes, die Sie in Ihrem persönlichen und beruflichen Umfeld einsetzen können.

Das Integrale ist kein Verstandesspiel, sondern eine Lebenspraxis. 

Das Zusammenwirken und sich gegenseitige Befruchten von Verstehen, Erfahren und Anwenden (oder Kopf, Herz und Hand) führt zu einer Vertiefung und Verkörperung, als einem wesentlichen Ziel einer integralen Didaktik. Mit dieser Struktur einer Präsentation von Inhalten aus unterschiedlichen Perspektiven, den subjektiv/persönlichen Erfahrungen (Ich-Perspektive), dem objektivierenden Verstehen (Es-Perspektive) und dem gemeinschaftlichen Anwenden (Wir-Perspektive) geben wir ein Abbild dessenwas Ken Wilber als eine Grundstruktur des Kosmos beschreibt, die jeweils unterschiedliche perspektivische Wahrnehmung (subjektiv, intersubjektiv, objektiv) eines Ereignisses, und hoffen dadurch das Verständnis der angebotenen Inhalte zu erleichtern und zu vertiefen.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok