• Integrales Forum

Die neuesten Beiträge, Übersetzungen und Infos des Integralen Forums:

Juli 31, 2021

Integral Talk: Becoming the Planetary (Part 1)

in englischer Sprache

Cordula Frei und Jeremy Johnson im Gespräch mit Susanne Cook-Greuter, Daniel Christian Wahl, Jeremy Lent, Michael Glück und Sophie Strand:

Weiterlesen ...

Juni 29, 2021

Simpol-Initiative: Bundestagswahl 2021 integral umarmen!

simpol org signup2021 ist Wahljahr in Deutschland, und viele Vorzeichen stehen auf Wandel bzw. Entwicklung. Die Ereignisse der letzten Jahre haben die Menschen in turbulente Veränderungs- und Entwicklungsprozesse gestoßen, und es ist spannend und offen, wohin uns das im Herbst führen wird.

Nach wie vor gilt aus Sicht der integral informierten Simpol-Initiative: bei vielen drängenden Themen minimiert der destruktive globale Wettbewerb den Handlungsspielraum nationaler Politik. Selbst eine komplett grüne Regierung müsste beständig Rücksicht auf die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft nehmen, sonst entstünden massivste Turbulenzen und Gegenbewegungen. Abgesehen davon, dass Klimaneutralität einzelner Ländern nicht ausreicht.

Aus weltzentrischer, integraler und systemischer Sicht können die meisten unserer akuten Herausforderungen nach wie vor nur durch global koordiniertes Handeln gelöst werden. Durch verbindliche Weltverträge, die für möglichst alle Nationen einen Teilnahmeanreiz bieten.

Es gibt eigentlich kaum ein schöneres Zukunftsszenario als eine erfolgreich kooperierende Menschheit. Gemeinsam können wir fast alles erreichen. Im fortgesetzten Gegeneinander kann es sehr gruselig werden.
Simpol-Unterstützer möchten verbindliche Weltverträge herbeiführen helfen, indem sie sagen: Meine Stimme gebe ich wahrscheinlich Kandidierenden, die globale Kooperation versprechen!

Weiterlesen ...

Mai 23, 2021

Inhalt Integrale Perspektiven – Mai 2021

Logo Integrale Perspektiven

Mai 2021

 

ip mai 2021 banner

Mai 23, 2021

Editorial – IP Mai 2021

Logo Integrale Perspektiven

Liebe Freundinnen und Freunde der Integralen Perspektiven,

wir möchten hier auf unsere neuen Inhalte der Medien im Integralen Forum aufmerksam machen.

Mein Herz schlägt für den Wandel. Da innerer und äußerer Wandel einander bedingen, betrachte ich die persönliche und kollektive Bewusstseinsentwicklung als Voraussetzung für die dringend notwendigen Systemkorrekturen hin zu einer zukunftsfähigen Lebensweise. Hier bin ich Kartographin, Geschichtenerzählerin, Forscherin, Wegbegleiterin und Impulsgeberin. Ich lausche jeden Moment erneut, was jetzt mein Beitrag ist und übe mich im inneren Gehorsam, diesen Impulsen zu folgen.

Vivian Dittmar

Weiterlesen ...

Mai 23, 2021

Buchvorstellung: Echter Wohlstand Von Vivian Dittmar

Logo Integrale Perspektiven

 

echter wohlstand vivian dittmarIn unserer Gesellschaft definieren wir Wohlstand fast ausschließlich materiell. Doch Konsum aktiviert zwar unser Belohnungssystem, aber wirklich reich macht er uns nicht – echter Wohlstand muss sich auf vielen Ebenen entfalten. Vivian Dittmar skizziert die Grundpfeiler eines Lebens, das in einer völlig neuen Weise reich ist: reich an Zeit, erfüllenden Beziehungen, Kreativität, Verbundenheit mit den Mysterien des Lebens und der unbändigen Schönheit der Natur. Sie zeigt, dass ein gutes Leben nicht im Widerspruch zu einem notwendigen ökosozialen Wandel der Gesellschaft steht, sondern im Gegenteil dadurch erst ermöglicht wird. Ein Weckruf für eine echte Wohlstandsgesellschaft und für das, was wirklich wichtig ist.

Was brauchen wir zu einem guten Leben?

  • Was sind unsere wahren Bedürfnisse und welche davon sind mit Geld überhaupt zu erfüllen?
  • Macht mehr Geld, mehr Dinge, mehr materieller Wohlstand uns tatsächlich glücklicher?
  • Warum geht es vielen Menschen in unserer Gesellschaft nicht gut, obwohl wir materiell so gut versorgt sind wie noch nie?
  • Was wäre, wenn eine Neuausrichtung auf eine nachhaltige, sozial gerechte und sinnerfüllte Zukunft nicht primär Verzicht, sondern eine neue Form von Wohlstand für alle ermöglichen würde?
Weiterlesen ...

Mai 23, 2021

Der Künstler als „Schamane“: Spirituelle Dimensionen bei Joseph Beuys. Von Rüdiger Sünner

Logo Integrale Perspektiven

Kaum ein Künstler der Gegenwart ist so häufig mit Begriffen wie „Schamane“ oder „Schamanismus“ zusammengebracht worden wie der deutsche Bildhauer, Zeichner und Performance-Künstler Joseph Beuys. Oft waren diese Bezeichnungen auch diskreditierend gemeint, im Sinne von „Scharlatanerie“ oder einem dubiosen Mystizismus, den Beuys angeblich zur effektiven Selbstdarstellung eingesetzt habe. Doch es gibt viele Belege dafür, dass Beuys ein großes Interesse am Schamanismus hatte und Symbol- und Ausdrucksformen aus diesem Bereich in seine Kunst übernahm. So gab er Zeichnungen Namen wie „Schamane“, „Schamanin“, „Haus des Schamanen“ „Werkzeuge des Schamanen“ oder „Schamanentrommel“ und auch Titel wie „Initiation“, „Hirschmann“, „Tierfrau“, „Vogelmensch“ und „Urschlitten mit Totengeistern“ deuten auf seine Beschäftigung mit entsprechenden Traditionen hin. Beuys besaß Fachbücher des Religionswissenschaftlers Mircea Eliade und des Völkerkundlers Hans Findeisen über das Thema[1] und kannte den mehrstündigen Film „Schamanen im blinden Land“ des Ethnologen Michael Oppitz, der ihm viel über seine Forschung erzählte. [2]  Schließlich erwähnte Beuys selbst in Interviews die „schamanische“ Komponente seiner künstlerischen Arbeit, die er etwa im Aufzeigen der „Traumata der Zeit“ und der „Initiation eines Heilungsprozesses“ erblickte.[3] Er habe versucht, so Beuys in einem Filmporträt, „im Bilde des Schamanen“ darauf hinzuweisen, „dass es ganz andere Dimensionen des Lebens gibt, dass es ganz andere Kräfte in der Welt gibt, von denen der Mensch gegenwärtig systematisch durch die politischen Systeme abgeschnitten wird.“ [4] Mit den „politischen Systemen“ meinte Beuys wohl die Kräfte des Materialismus und Kapitalismus, die für ihn die Verursacher der Zerstörung von äußerer und innerer Natur waren. 

Weiterlesen ...

Mai 23, 2021

Das Zentrum der Einheit Schweibenalp. Von Sundar Robert Dreyfus

Logo Integrale Perspektiven

Der Beitrag erscheint bei uns als Beitrag des DIA- Kollaborationspartners Stiftung für integrale Friedensförderung/ Spuren-Verlag. Freundlicherweise haben Esther Raez und Jürg Theiler uns die Erlaubnis erteilt ihn so auch veröffentlichen zu dürfen.

Auf der Schweibenalp geht es um Bewusstheit und deren Umsetzung im Alltag

Bewusstsein bedeutet Bewusstheit, der bewusst gelebte gegenwärtige Moment, Wachheit und Achtsamkeit, dazu bewusst kultivierte Menschenwürde und Selbstwert, Herzensregungen wie Freude, Liebe und Mitgefühl, Dankbarkeit, Vertrauen und vor allem Einheit, Ganzheit und Frieden.

All diese Aspekte des Lebens wollen verstanden, geübt und integriert werden. Sie erhöhen die Lebensqualität jenseits materieller Güter und beeinflussen den Gang der Geschichte und Kultur, und dafür steht unser Zentrum nun seit bald 40 Jahren.

Um der Menschheit eine positive Zukunft zu ermöglichen, müssen Bewusstsein und die damit verbundenen Qualitäten und Konsequenzen in allen Dimensionen des Lebens zunehmen:

  1. im Umgang mit unserer Umwelt, der Natur, den Ressourcen und dem Körper
  2. in den sozialen, wirtschaftlichen und zwischenmenschlichen Aspekten des Lebens
  3. im Familiären, Gemeinschaftlichen und Politischen
  4. im Kulturellen, Pädagogischen und Kommunikativen
  5. und nicht zuletzt im Spirituellen, der höchsten Ethik der Nächstenliebe und der tiefsten Selbsterkenntnis des Menschseins
Weiterlesen ...

Mai 23, 2021

Leseprobe: Die Welt, die wir erschaffen. Von Tomas Björkman

Logo Integrale Perspektiven

freundlicherweise bereitgestellt vom Phänomen Verlag

 

Tomas Bjoerkman Die Welt die wir erschaffenIch glaube, dass die Menschheit und die Welt, in der wir leben, einen kritischen Punkt in unserer Geschichte erreicht haben. Das alte Sprichwort, dass nichts so beständig ist wie der Wandel selbst, schien nie eine genauere Widerspiegelung unserer Realität zu sein als heute.

Als ich die erste Ausgabe des Buches Die Welt, die wir erschaffen schrieb, hatte ich darüber nachgedacht, dass dieser Wandel von der Technologie vorangetrieben wird, von den drohenden Bedrohungen unserer gegenwärtigen Lebensweise durch den drohenden Klimawandel und von der sich abzeichnenden Erkenntnis, dass für einen Großteil der Welt die alten Methoden, Dinge zu tun - zu arbeiten, zu lernen - einfach nicht mehr ausreichen, um die Herausforderungen zu bewältigen, vor denen wir stehen. Hinzu kommt die Pandemie, das Coronavirus 19, die zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Vorwortes über 4 Millionen Menschen auf der ganzen Welt befallen hat. Dies allein hat die Lebensweise vieler von uns in wenigen Monaten sehr verändert. Viele von uns arbeiten anders. Wir können nicht mehr so reisen, wie wir es früher getan haben. Unsere Verbindungen zu anderen Menschen haben sich verändert - die physische Nähe zu Familie und Freunden, die zuvor nicht in Frage gestellt worden war, ist in vielen Fällen unterbrochen worden. Wie sich dies auf die Art und Weise auswirken wird, wie wir lernen und unseren Lebensunterhalt verdienen, ist noch nicht ganz klar, aber es wird zweifellos bedeuten, dass sich unsere Wirtschaft in einer Weise verändert hat, die wir uns noch nicht vorstellen können.

Weiterlesen ...

Mai 23, 2021

Mehr als nur der Link zu einem Meetingraum!? Von Treya Silke Koch

Logo Integrale Perspektiven

Was wir von virtuellen Veranstaltungen für unseren Alltag lernen können

Zu Risiken und Nebenwirkungen 😉

Dieser Artikel ist vielleicht nicht nur ein Artikel:

  • Es könnte ein Leitfaden für die professionelle Gestaltung von virtuellen Treffen sein.
  • Es könnte eine Reflexionseinladung für die eigene Gesunderhaltung sein.
  • Es könnte eine Einladung an mehr Rollen- und Kontextbewusstsein sein.
  • Es könnte vielleicht sogar einfach interessant sein.

Bereits zu Beginn des ersten Lockdowns habe ich mit meinem Lebenspartner, Heiko Veit, zusammengesessen und gemeinsam mit ihm reflektiert, was es in dieser Zeitqualität braucht, damit bereits eröffnete Entwicklungsräume und -prozesse für unsere Klienten und Ausbildungsteilnehmer/innen gut gehalten und weiter möglichst in gewohnter, lebendiger und verbundener Form begleitet werden können.

Weiterlesen ...

Mai 23, 2021

Entwicklungsstufen im dynamischen Prozess des Lebens. Von Heiko Veit

Logo Integrale Perspektiven

Im Sinne der Strategie des integralen Forums ist dieser Artikel als Einladung zur Erkundung, zu Begegnung und Austausch gedacht und somit mehr über das eigene Erleben zu sprechen als über die Modelle, die uns Orientierung geben können. Es ist auch eine Einladung, die Sicherheit der Modelle und der Selbst-Verortung zu überschreiten und sich mit dem zu zeigen, was in diesem einzigartigen Moment lebendig in einem ist. Und darüber hinaus jemand anderen von genau einem solchen lebendigen und neugierigen Blick ausgehend in dem mir gezeigten Sein zu empfangen. Auch wenn ich in diesem Artikel insbesondere auf vertikale Entwicklungsstufenmodelle eingehe, wäre dies auch leicht mit beliebig anderen Modellen durchdenkbar.

Üblicherweise lernen wir den vertikalen Entwicklungsansatz kennen und sind direkt begeistert von der Klarheit und den daraus folgenden Erklärungen, die sich für uns daraus ergeben. Dadurch schleicht sich sehr oft der Irrglaube ein, eine spätere Stufe sei besser als eine frühere.

Weiterlesen ...

April 11, 2021

Neuer Salon Dortmund/Aachen startet Juli 2021

Salon Aachen Dortmund Heiko Veit Salon Aachen Dortmund Treya KochUnter dem Motto: „Aus dem Erleben – über die Landkarte – in die Erfahrung von Einzigartigkeit und Gemeinschaft“ stellen Heiko Veit und Treya Koch mit dem neuen Salon Dortmund/Aachen einen Raum zur Verfügung, in dem sich Menschen mit Denken, Fühlen, Spüren und Sein begegnen. Damit erkunden sie, wie sich Einzigartigkeit und Unterschiedlichkeit in Gemeinschaft bereichern.

Dieses Salonangebot ist eine Neugründung und beginnt am 02.07.2021 in einer hybriden Version: online und Aachen Innenstadt. Bitte informiere Dich aktuell je nach Termin, ob es sich um einen Hybrid, Online- oder Live-Salon handelt. Weiterlesen

April 01, 2021

IF Online-Mitgliedertreffen 2021

30.4.-1.5.2021

"Integrale Bewegungsräume"

 „Alles wirkliche Leben ist Begegnung“ (Martin Buber)silhouette music light sunlight crowd celebration 770540 pxherecom

Wie gestalten wir unsere integralen Begegnungsräume?

Ob Salons, Konferenzen, Events, Workshops, Meetings, Talks – um integral zu sein, bedürfen sie alle einer Kultur, die Spannungen fruchtbar halten kann, die unterschiedliche Perspektiven quer durch den ganzen AQAL-Raum zu integrieren vermag.

Auf dem Mitgliedertreffen soll nicht nur über die Kulturen in unseren Kreisen, Salons und Initiativen berichtet werden. In gemeinsamer Praxis wollen wir die Fortentwicklung einer integralen Kultur erforschen und erproben.

man person people dance senior citizen ceremony 588997 pxherecom
Der Tanz soll uns dabei als ein zentrales Element dienen, als Übung wie als Metapher. Tanzend durchqueren wir Stufen und Zustände, im Tanz sind wir in Kontakt mit Körper und Gefühlen, spielerisch erkunden wir individuelle und kollektive Räume.

Tanz spielt im äußeren und inneren Raum mit Körper, Rhythmus, Bewegung und Begegnung. Wir wagen das Experiment, trotz der physischen Distanz, die das Online-Format zwischen uns schafft, Verbundenheit im kollektiv-inneren Raum (Quadrant Links Unten) herzustellen.

Damit die Begegnung kein Selbstzweck bleibt, geht es schließlich auch um gemeinsame Intentionen, um aus unseren Begegnungsräumen heraus wirksam nach außen gehen zu können.

Willkommen sind alle Mitglieder und Partner:innen des Integralen Forums, aber auch Neugierige, die gerne im IF aktiv werden wollen.

Weitere Informationen zum Treffen hier in der Veranstaltungsübersicht.

 

März 31, 2021

Integrale Jahresgruppe Minden ergänzt Salonlandschaft

minden 2 helmut doermann

Die Jahresgruppe Integraler Dialog von Helmut Dörmann ergänzt neu das Salonangebot des IF e.V.  als Integraler Salon Minden II.

Sie versteht sich als ein Gruppenaustausch im integralen, dialogischen Sinn und geht Fragen nach, die persönliches Wachstum unterstützen. Es werden ergänzend Fragen gesellschaftlicher Natur im Dialog erforscht.

Helmut Dörmann, langjähriges IF Mitglied und DIA-Partner bezieht sich in seinem Wirken auf eine integrale, spirituelle Lebenspraxis. Stärkung und Entwicklung unserer Seelenkraft liegt ihm als evolutionäre Notwendigkeit und als tiefes seelisches Bedürfnis am Herzen.

Anmeldung und weitere Informationen zum Salon hier

 

März 10, 2021

Kreis Führung und Schatten im IF stellt sich vor

if news butterfly kreis fuehrung und SchattenEs gehört zur integralen Bewusstseinsstufe, regelmäßig Schattenarbeit mit sich persönlich und innerhalb einer Organisation zu machen. Der Kreis Führung und Schatten fördert das sowohl bei Personen als auch im System und in regionalen Kulturen, sowohl in den vielfältigen Rollen des Führens als auch im Geführt werden und ebenfalls im öffentlichen Auftritt, in der Binnenkultur und in der gesellschaftlichen Mitverantwortung der Organisation.

Der Kreis Führung und Schatten des IF e.V. beabsichtigt primär, Grundlagen über Schatten, Schattenarbeit und integrale Führung aufzuarbeiten und zur Verfügung zu stellen.

Weiterlesen ...

Februar 20, 2021

Podcast: Cordula Frei im Gespräch mit Jeremy Johnson: Jean Gebser – Ursprung und Gegenwart

in englischer Sprache

Weiterlesen ...

Januar 21, 2021

Inhalt Integrale Perspektiven – Januar 2021

Logo Integrale Perspektiven

Januar 2021:
Durch die Welt sehen

Sonderausgabe in Zusammenarbeit mit der Gebser Gesellschaft Bern

Durch die Welt sehen

Januar 21, 2021

Editorial – Durch die Welt sehen

Logo Integrale Perspektiven

Liebe Leserinnen und Leser der Integralen Perspektiven,

wir freuen uns das Neue Jahr mit dieser Sonderausgabe über den Kulturphilosophen Jean Gebser in Zusammenarbeit mit der Gebser Gesellschaft Bern vorzustellen.

Jean Gebser war ein deutsch-schweizerischer Philosoph, Schriftsteller und Übersetzer. Er gilt als einer der ersten kulturwissenschaftlich orientierten Bewusstseinsforscher, die ein Strukturmodell der Bewusstseinsgeschichte des Menschen etabliert haben. Geboren am 20. August 1905 in Posen als Hans Karl Rudolf Hermann Gebser starb er am 14. Mai 1973 im Alter von 68 Jahren in Bern.

«Ursprung und Gegenwart»

Jean Gebser hat in seinem Hauptwerk einen wesentlichen Beitrag zur Bewusstseinsphänomenologie geleistet. Er hat bereits in den 50er Jahren des 20. Jh. darauf hingewiesen, dass unsere Epoche eine Übergangsepoche ist, vergleichbar etwa mit der Übergangszeit um 600 v.Chr., als in Griechenland (parallel dazu in Indien und China) der Mensch den Schritt vom Mythos zum Logos zu leisten hatte.

Weiterlesen ...

Januar 21, 2021

Die Jean-Gebser-Reihe (JGR) im Verlag Chronos, Zürich. Von Elmar Schübl

Logo Integrale Perspektiven

„Ursprung und Gegenwart“

„Lass mir diese, meine Stimme“

„Vom spielenden Gelingen“

„Ein Mensch zu sein“

„Eine Freundschaft“

Gebser JeanDas sind die prägnanten, klangvollen und auch stimmigen Titel der fünf Bände unserer neuen Jean-Gebser-Reihe (JGR) bei Chronos, deren vierter Band Ein Mensch zu sein im Herbst 2020 erschienen ist. Der neuste Band umfasst autobiografische Texte, Aphorismen und Notizen sowie Gedichte. Es ist wieder ein überaus ansprechendes Buch geworden. Für die schöne Gestaltung und die gute Betreuung gilt mein Dank dem Verlagsleiter Hans-Rudolf Wiedmer und seinem ganzen Team, das mit großer Sorgfalt und viel Gespür wieder eine tolle Arbeit geleistet hat. Herzlich bedanken möchte ich mich auch beim Vorstand der Gebser-Gesellschaft, der das Editionsprojekt nach Kräften unterstützt und fördert.

Ein Mensch zu sein ist bereits der vorletzte Band der JGR. Die Herausgabe der auf fünf Bände konzipierten Reihe bei Chronos ist ein sehr ambitioniertes Projekt, das Rudolf Hämmerli und mich schon zehn Jahre beschäftigt. Wir haben als Herausgeber von vielen Menschen Unterstützung erfahren; aus diesem Kreis seien drei genannt: Gina Maria Schneider und Lukas Dettwiler, die maßgeblich zur Herausgabe von Lass mir diese, meine Stimme beigetragen haben, und Magnus Wieland, der im Schweizerischen Literaturarchiv (SLA, Bern) für Gebsers Nachlass zuständig ist. Es ist wirklich eine Freude mit ihm zusammenarbeiten! Seine Unterstützung war diesmal besonders wichtig, weil viel bislang Unveröffentlichtes in Ein Mensch zu sein erstmals abgedruckt ist. Sie dürfen sich also auf so manche Entdeckung bei der Lektüre des neuen Bandes freuen!

Weiterlesen ...

Januar 21, 2021

Erinnerungen an Jean Gebser. Von Rudolf Hämmerli

Logo Integrale Perspektiven

«genauer Umriß und genaue Zeichnung
auf einem Hintergrund von Himmel und von Schnee»
Jean Gebser

 

Dieser vierte Band der Gebser-Reihe enthält unter der Gesamtüberschrift «Ein Mensch zu sein» vieles, das biografisch ist: «Die schlafenden Jahre», der autobiografische Roman von Jean Gebsers Kindheit und Jugend, sein kurzes Traumbuch, die Tagebuchnotizen und Aphorismen des Spiegelbuches des Hintergrundes. Die Texte sind zwar im Zusammenhang mit seinem philosophischen Werk zu lesen, aber es ist auch der Mensch Gebser, der darin deutlich in Erscheinung tritt. Deshalb finde ich es sinnvoll, meine Erinnerungen an die Begegnungen mit Jean Gebser für diesen Band zusammenzufassen. Was mir Gebser erzählt hat, worauf er mich hingewiesen hat, wozu er mich angeregt hat, kann eine Ergänzung sein, zu dem, was als Wink und Hinweis in den Aphorismen des Spiegelbuches zu finden ist. Die schlafenden Jahre der Kindheit und Jugend Gebsers können hier eine Ergänzung finden in den letzten Jahren Gebsers, in denen ich das Glück hatte, diesem hellwachen Menschen und Lehrer der aperspektivischen Welt begegnet zu sein.

Gebser war für mich bereits ein alter Mann, als ich ihn persönlich kennenlernte, es waren die drei letzten Jahre seines Lebens. Ich war ein 20-jähriger Student. Er hatte ein reiches Leben gelebt, ich war am Anfang meines Lebens. Zudem war Gebser deutlich von seiner Krankheit gezeichnet. Wenn ich bei ihm klingelte, ging es länger, bis er öffnete. Und nach dem Öffnen der Türe sass er erschöpft in einem Stuhl, der gleich neben der Türe hingestellt war, um sich darin auszuruhen. Auf seinem Gesicht aber war ein aufmerksames und freundliches Lächeln, das mich willkommen hiess in seiner Welt. Diese Welt war für mich eine Art Inselwelt. Hier betrat ich eine Insel der Ruhe, der Schönheit und der geistigen Anregung.

Weiterlesen ...

Januar 21, 2021

Was ist der Mensch? Von Elmar Schübl

Logo Integrale PerspektivenBei diesem Beitrag handelt es sich um meinen Einführungstext im vierten Band der JGR mit dem Titel Ein Mensch zu sein, der im Herbst 2020 erschienen ist. Elmar Schübl

  

Ein Mensch zu sein. Das ist der Titel des vierten Bandes der Jean-Gebser-Reihe (JGR). Gebser hat ihn für sein großes autobiographisches Vorhaben gewählt. Aber von „Ein Mensch zu sein. Nachzeichnungen aus einem Leben“ gelangte letztlich nur jener Teil zur Ausführung, der seiner Kindheit und Jugend gewidmet ist. Dieser Text – „Die schlafenden Jahre“ – wurde erstmals in einem Essayband publiziert, der nach Gebsers Tod 1974 erschien. Seine zweite Frau, Jo Gebser, gab ihm den Titel „Ein Mensch zu sein. Betrachtungen über die Formen menschlicher Beziehungen“.

Die Aussage „Ein Mensch zu sein“ fordert geradezu zum Nachfragen auf. Was ist (denn überhaupt) der Mensch? Immanuel Kant maß dieser Frage eine grundlegende Bedeutung bei. Sie wurde mir mit zwei anderen Fragen zur Reifeprüfung vorgelegt, was ein heftiges und zugleich ambivalentes Gefühl auslöste. Ich fühlte mich von meinem geschätzten Philosophieprofessor Alfred Wiedl zutiefst angesprochen, denn diese Frage führte ins Zentrum meines Erkenntnisinteresses. Aber sie wurde mir im Juni 1988 zu früh gestellt, weshalb ich damals die beiden anderen Fragen wählte.

Weiterlesen ...


 Anzeigen

Mitglied im IF werden

Was ist „integral”?

Lesen Sie die Antwort kompakt auf 16 Seiten in unserem Kurz-Glossar.

Was ist integral Schatten

Download Glossar: Was_ist_integral.pdf 

Newsletter

Ja, ich möchte folgende Newsletter erhalten:
Anrede
captcha 
Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen

Das Integrale Forum …

… hat sich die Bekanntmachung und Förderung der integralen Theorie und Praxis, wie sie insbesondere vom amerikanischen Philosophen und interdisziplinären Denker Ken Wilber vertreten wird, zur Aufgabe gemacht. Ziel dieser umfassenden Sicht auf den Menschen und die Welt ist, natur-, human- und geisteswissenschaftliche Erkenntnisse und Theorien – östliche und westliche Weltsichten – wissenschaftliches Denken und spirituelle Einsichten zu vereinen. 

Aktivitäten: Tagungen und Kongresse, thematische Fachgruppen, Zeitschrift „Integrale Perspektiven“,  Online-Journal „Integral Informiert“, E-Mail Newsletter sowie persönliche Kontakte mit Ken Wilber und anderen Partnern im deutschsprachigen Raum und weltweit. Das Integrale Forum e.V. ist eine gemeinnützige Organisation und wohl die bedeutendste Integrale Plattform im europäischen Raum.

Kontakt Integrales Forum

Integrales Forum e.V.
Lüdemannweg 30
Geschäftsstelle c/o Raymond Fismer
D-28865 Lilienthal

Telefon: +49 (0)4298 4392
E-Mail: info(at)integralesforum.org

Kontaktverzeichnis zu allen Rollen
und Kreisen [Link]

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.