Die neuesten Beiträge, Übersetzungen und Infos des Integralen Forums:

August 09, 2019

Editorial: Stufen und Entwicklungslinien

Logo Integrale PerspektivenLiebe Leserinnen und Leser,
Liebe Freundinnen und Freunde der Integralen Perspektiven,

„Im gegenwärtigen Augenblick versucht unsere Gesellschaft, den schwierigsten, gleichzeitig aber auch aufregendsten Übergang zu bewältigen, dem sich die menschliche Spezies je gegenüber sah. Es ist nicht nur ein Übergang zu einer neuen Existenzebene, sondern auch der Beginn eines neuen Satzes in der Symphonie der Menschheitsgeschichte.” Clare W. Graves

Es ist uns in dieser Ausgabe Anliegen, den Schwerpunkt Stufen und Entwicklungslinien aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten und wir freuen uns, Ihnen dazu zeitaktuelle Artikel, Gespräche (in deutsch und englisch) und Bücher vorzustellen.

Weiterlesen ...

August 09, 2019

Achtsame Selbstentwicklung durch innere Friedenskonferenz. Podcast von Heidi Hörnlein mit Peter Widmer und Daniela Borschel

Logo Integrale PerspektivenWir leben in einer Zeit von Polarisierung und Konflikt. Die Menschen scheinen sich wenig um Frieden zu bemühen, sondern es geradezu genießen, zu protestieren, dagegen zu sein, andere anzuklagen und zu bekämpfen, manchmal sogar zu töten dafür, dass sie nicht so sind, wie es sich die Ankläger und Mörder vorstellen.

Weiterlesen ...

August 09, 2019

Perspektiven die alles verändern – Selbstentwicklung & Teilearbeit. Von Peter Widmer

Logo Integrale Perspektiven

Wenn wir uns aufs Meditationskissen setzen, egal ob zu Hause oder im Retreat und egal in welcher Meditationstradition, so können wir oft eines mit Sicherheit feststellen: es tauchen Gedankenzüge, Bilderwelten, Gefühle, Körperempfindungen u.v.m. auf und ganze innere Mono-, Dialoge und Gespräche mit mehreren Personen finden statt, bevor wir in die Stille gleiten. Meistens laufen diese Gedanken und inneren Gespräche automatisch ab, auch in unserem Alltag, gerade wenn wir routinemässige Dinge tun.

Wenn es uns in dieser Phase der Meditation jedoch gelingt herauszufinden, wer da alles in uns spricht und auf welcher Entwicklungsstufe diese Teile sich befinden, dann können wir beispielsweise eine ärgerliche Seite auf der impulsiven Stufe erkennen, ein verletztes Kind auf der selbstzentrierten Stufe, eine verantwortliche Seite auf der gruppenzentrierten Stufe, die es am liebsten allen rechtmachen möchte oder eine organisierende Seite auf der selbstbestimmenden Stufe, die den Alltag in To Do Listen ordnet. Wenn es uns gelingt, einen Persönlichkeitsanteil in unserer Meditation zu erkennen, dann können wir diesen im nächsten Schritt aus unserer inneren Mitte, d.h. unserem SELBST heraus akzeptieren und Mitgefühl für diesen Anteil entwickeln. Wir können aber auch erkennen, welche Seiten und Entwicklungsstufen in uns gerade fehlen, nicht anwesend oder verdrängt worden sind und sie uns bewusst machen und damit beginnen, bewusst mit diesen Teilen in Kontakt zu treten, um sie in unser „inneres Orchester“ zu integrieren.

Weiterlesen ...

August 09, 2019

Grundlagen der Integralen Entwicklungstheorie. Von Joachim Penzel

Logo Integrale Perspektiven

Die Integrale Theorie fasst verschiedene Entwicklungsmodelle der Psychologie und der Evolutionstheorie zu einer Metatheorie zusammen. Sie beschreibt Wachstums- und Entwicklungsstufen mit differenzierten kognitiven, emotionalen, körperlichen, sozialen, kulturellen sowie materiell-technischen Dimensionen, die alle Menschen im Laufe ihres Lebens durchlaufen bzw. durchlaufen können. Sie bietet so ein hybrides methodisches Verfahren der Entwicklungsdiagnostik einerseits und der Entwicklungsförderung andererseits.

Entwicklungslogik und Telos

Die Intergale Theorie basiert auf der Grundannahme, dass sich alles in Entwicklung befindet. Alles meint sowohl den unermesslichen Kosmos in seiner Gesamtheit als auch die darin enthaltenen Teile. Dabei stehen Ganzes und Teile in hierarchisch organisierten Verhältnissen, die Wilber in Anlehnung an Arthur Koestler mit dem Begriff Holon beschreibt. Als Holons bezeichnet man geschlossene Einheiten, die wiederum Bestandteil größerer Teileinheiten sind. Holons einer niederen Ebene organisieren sich zu einer neuen Ebene höherer Komplexität und diese wiederum zu weiteren höheren Niveaus. Als Beispiel für dieses holistische Evolutionsmodell beruft sich Wilber auf die Entwicklungsstufen von Teilhard de Chardin. Dieser hatte gezeigt, dass die Physiosphäre (Materie) die Grundlage der Biosphäre (Leben) ist und diese wiederum Basis für die Noosphäre (Geist/Bewusstsein), auf der die Theosphäre (GEIST) aufbaut. Diese Holarchie, d.h. die holistische Entwicklungslogik, besitzt folglich einen spezifischen Operationsmodus, nämlich die Steigerung von Komplexität. Diese läuft auf ein Ziel zu, also auf ein Telos im Sinne eines Endpunktes von Entwicklung – die Offenbarung des GEISTES in seiner höchsten Form der Leerheit, in der die Vielheit und Alleinheit des Seins transzendiert ist.

Weiterlesen ...

August 09, 2019

Entwicklungslinien – eine oft unterschätzte Dimension der Integralen Arbeit mit Menschen. Von Isa-Bianka Mack und Dr. Julian Mack

Logo Integrale Perspektiven

Entwicklungslinien – eine oft unterschätzte Dimension der Integralen Arbeit mit Menschen
von Isa-Bianka Mack und Dr. Julian Mack
Im Coaching, in therapeutischen Settings und in unseren Seminaren und Ausbildungen stellen uns Klienten und Teilnehmerinnen immer wieder folgende Fragen:

  • Wo stehe ich (heute) in meiner persönlichen Entwicklung?
  • Wieso verhalte ich mich – auch wenn ich es gerne anders hätte – gerade genau so und nicht anders?
  • Was hält mich davon ab, mein Leben in Fülle zu leben?
  • Wie kann ich mich weiter entwickeln?
  • Was ist meine nächste Entwicklungsaufgabe?

So verständlich diese Fragestellungen sind – so schwierig ist es, eine wirklich umfassende Antwort zu geben, die eine gesunde Entwicklung begünstigt.

Zum einen, weil nur der Fragende selbst eine passende Antwort für sich finden kann. Diesen Prozess nennen wir „Leben“ und er hat unter anderem mit dem Übernehmen von Verantwortung für sich selbst zu tun – dann erfährt das Selbst auch Antworten auf diese Fragen.

Zum anderen, weil wir als Angefragte natürlich keinen exklusiven Zugang zu „der“ Wahrheit haben und wir als Begleiter lediglich (mehr oder weniger) hilfreiche Hinweise geben können, die dem Betreffenden zum Denken, Nachspüren und Handeln anregen können. Der Stock, mit dem wir auf den Mond zeigen, ist eben nicht der Mond.

Weiterlesen ...

August 09, 2019

Revised Spiral Dynamics – Was würde Graves heute anders beschreiben? Von Rolf Lutterbeck

Logo Integrale Perspektiven

In den letzten 20 Jahren habe ich mich mit vielen Entwicklungsmodellen beschäftigt (Piaget, Kohlberg, Graves, Beck/Cowan, Cook-Greuter, O’Fallon). In meiner Arbeit als integraler Coach & Berater nutze ich vor allem Spiral Dynamics (Beck/Cowan) und im Coaching zusätzlich StAGES von Terri O’Fallon. Letzteres ist aus meiner Sicht das zurzeit differenzierteste und gleichzeitig praktikabelste Modell, das alle fünf Dimensionen des AQAL-Modells von Ken Wilber integriert hat.

Mit dem Wissen aus StAGES ist Spiral Dynamics an manchen Stellen nicht ganz korrekt. Im Folgenden gehe ich zunächst auf die Wurzeln von Spiral Dynamics ein (das Graves Value System), beschreibe kurz die Stufen und danach die 12 Stufen von StAGES. Im letzten Abschnitt mache ich Vorschläge, wie Spiral Dynamics aus heutiger Sicht beschrieben werden könnte.

Dieser Artikel ist ein unter Zeitdruck entstandener erster Entwurf, der wahrscheinlich noch eine Reihe von Fehlern enthält. Ich bitte dies zu entschuldigen, glaube aber, dass die folgenden Ausführungen für viele Leserinnen und Leser spannend sein können. Weiterhin habe ich mich dazu entschieden, fast ausschließlich die männliche Form zu verwenden und bitte auch dieses mir nachzusehen (der grüne Teil in mir fühlt sich damit auch nicht ganz wohl).

Weiterlesen ...

August 09, 2019

Dunkelheit und Licht in die Gegenwart bringen – Jean Gebser und das Prinzip der Diaphanie. Von Aaron Cheak, PhD

Logo Integrale PerspektivenIch beginne immer mehr hinter oder besser gesagt: durch die Dinge zu sehen. (Franz Marc)1

Innres, was ists? Wenn nicht gesteigerter Himmel.2 (Rainer Maria Rilke)

JEAN GEBSER (1905-1973) war ein deutscher Dichter, Philosoph und Phänomenologe des Bewusstseins. Er ist vor allem für sein gebieterisches Opus Ursprung und Gegenwart (1949/1953) bekannt, in dem er die Strukturen und Mutationen des Bewusstseins beschreibt, die den entscheidenden Veränderungen in der menschlichen Zivilisation zugrunde liegen. Gebsers wichtigste Erkenntnis war, dass das Bewusstsein, wenn es sich zu seiner angeborenen Integrität wandelt, die menschliche Ontologie und damit die Zivilisation als Ganzes drastisch umstrukturiert. Fünfhundert Jahre vor Christus veränderte sich die grundlegende Form der Wirklichkeitswahrnehmung vom Mythos zum Logos durch die Wirkung von Figuren wie Sokrates, Siddhartha und Laozi. Für Gebser stehen wir an der Schwelle einer neuen Mutation, vorausgesehen durch Gestalten wie Rainer Maria Rilke, die nach Gebsers Ansicht durch „Dinge“ in die transparente Klarheit „hinter“ die Dinge eindrangen und so zu einer neuen, a-perspektivischen Wahrnehmung der Realität vorstießen.

Die Betonung der Diaphanie (Transparenz) ergibt sich für Gebser aus der Erkenntnis, dass die Natur des Ursprungs weder primordiales Licht noch primordiale Dunkelheit ist, sondern ein Diaphainon, also das, was „sowohl die Dunkelheit als auch die Helligkeit transparent oder durchscheinend macht“.3 Diaphanie ist für Gebser eine Matrix für die rationalen Strukturen des Bewusstseins (wachsames Logos und Licht) sowie die prärationalen Strukturen des Bewusstseins (Mythos, Traum, Dunkelheit). Wie das upanischadische Konzept von Turiya (das „vierte“ Bewusstsein, das an der Wurzel allen Schlafes, Träumens und Wachens liegt) ermöglicht Diaphanie eine tiefe Öffnung für die archaischen und nächtlichen Formen des Seins – die Unterwelt und das Unbewusste – ebenso wie für das Tageslicht. In einem Brief an Georg Feuerstein schreibt Gebser:

Ich habe nie das “Dunkle” des archaischen Bewusstseins mit einer Dunkelheit des Ursprungs in Verbindung gebracht. Das archaische Bewusstsein ist nur insofern dunkel, als es noch vor dem Schlafbewusstsein “liegt”; der Ursprung selber ist transparent, umgebunden an dunkel oder hell, die blosse Manifestationsattribute sind.4

Weiterlesen ...

August 09, 2019

Das integrale Bewusstsein aus weiblicher Sicht. Von Theresia Maria Wuttke

Logo Integrale Perspektiven

Die Frau, die meine Seele liebt,
wird Leben genannt.
Sie ist wunderschön und zieht alle Herzen an sich.
Sie nimmt unser Leben als Pfand
Und stillt unsere Sehnsucht mit ihren Versprechungen.

Kalil Gibran

Seit etwa vierzig Jahren arbeite ich mit Menschen auf der Basis der transpersonalen Psychologie und erlebe mich als eine von vielen weiblichen Pionierinnen weltweit, denen es darum geht, gemeinsam mit den männlichen Pionieren das integrale Bewusstseinsfeld cokreativ mit zu entfalten.
In diesem Artikel widme ich mich sehr bewusst der weiblichen Sicht des integralen Bewusstseins, und integriere gleichzeitig all das von meinen großen Vorbildern wie C.G.Jung, Gebser, Karlfried Graf Dürkheim, Enomia Lassalle, Ingried Riedel, Piero Ferruzzi, Elisabeth Kübler Ross von denen ich lernen durfte in ganz unterschiedlichen Aus-und Weiterbildungen.

Aus meinem Erleben im Körper einer Frau mich vollumfänglich ausdrückend, meinen Rhythmen und Zyklen folgend, erschließt sich mir meine weibliche Wahrnehmung in anderer Art und Weise als die meines Partners.

Mein weiblicher Körper, meine Seele und mein Geist werden von meiner Hypophyse gesteuert, mein gesamter Hormonhaushalt folgt dem in mir anwesenden Schöpfungsprinzip mich als die das Leben Empfangende, Spendende, Gebärende, Nährende, Hüterin, Hingebende und Liebende allen Seins in Erfahrung zu bringen.

Weiterlesen ...

August 09, 2019

Leben – ein weiblicher Schöpfungsakt. Von Theresia Maria Wuttke

Logo Integrale Perspektiven

Die Ursprünge des menschlichen Bewusstseins sind weiblich – hier ist weiblich als Lebensprinzip zu verstehen – im Sinne von rezeptiv-empfangend, geschehen lassend. Das ist nichts Passives, sondern ein schöpferischer Lebensakt. Aus dem Urgrund des Seins steigen ständig schöpferische Kräfte auf, die vielfältiges Leben hervorbringen. Dieses vergeht wieder, um alsbald verwandelt wiederzukehren – ein ständiges „Stirb und Werde“. Dieser Kreislauf ist gut in der Natur zu beobachten, ganz besonders deutlich in den vier Jahreszeiten.
Die Urmenschheit lebte in diesem Bewusstsein und empfand sich eingebunden in den Kreislauf von Werden und Vergehen. Zum Leben gehörte der Tod. Spuren dieser inneren Haltung finden sich heute bei Völkern, die in Erdbebengebieten leben oder in der Nähe von Vulkanen siedeln.

Das Leben verläuft zyklisch, der Rhythmus des Mondes, la lune, die Mondin, ist ein weibliches Geschehen, das das Lebensprinzip verkörpert und in jeder Frau in ihrem Zyklus seine Entsprechung findet. Für die Urzeitmenschen war dieses Himmelsschauspiel im wahrsten Sinne des Wortes wegweisend. Sie erlebten, dass das Leben aus der Frau geboren wurde und sie somit die leib-seelische Lebensspenderin verkörperte.

Weiterlesen ...

August 09, 2019

Auf dem Weg zu einem großen neuen Narrativ. Von Andrew Sweeney

Logo Integral GlobalJohn Vervaekes Erwachen aus der Bedeutungskrise – und darüber hinaus

Andrew Sweeny

Narrative

Von Zombies und postmoderner Unsinn

Jean-François Lyotard definierte die Postmoderne als den Tod der großen Erzählung. Seine Ansicht – eine ziemlich grandiose Erzählung an sich – lautete: „Die Erzählfunktion verliert ihre Funktionäre, den großer Held, große Gefahren, große Reisen, oder ein großes Ziel. Es wird zerstreut.“ Aber er hat sich tödlich geirrt. Eigentlich sind der Held, das Abenteuer, die Reise, das Ziel und die großen Erzählungen nie wirklich verschwunden. Sie müssen nur neu entdeckt werden.

Die Postmoderne als kulturelle Stimmung ist das fröhliche und nihilistische Feiern des Todes von Bedeutung und "ein Klang und eine Wut, die nichts bedeuten". Es ist eine großartige Erzählung über den Tod großartiger Erzählungen, eine Philosophie oder Haltung, die auf einem performativen Widerspruch beruht. Die gute Nachricht ist jedoch, dass die Postmoderne nach eigener Logik Selbstmord begangen hat und neue große Bedeutungserzählungen entstehen, die ihren Platz einnehmen.

Weiterlesen ...

August 09, 2019

Was ist das Modell der hierarchischen Komplexität? Von Hanzi Freinacht

Logo Integrale Perspektiven

Die Theorie, die heute das Modell der hierarchischen Komplexität ist, wurde erstmals in den frühen 1980er Jahren von Michael Lamport Commons und Francis Asbury Richards vorgestellt. Es baut direkt auf dem piagetischen Modell und der Arbeit von Kohlberg auf und kann als neo-piagetisch betrachtet werden (obwohl einige es als "post-piagetisch" bezeichnen), da es weitgehend davon ausgeht, dass das piagetische Modell (mit kognitiven Stufen) korrekt ist, aber dass es mehrere Stufen über dem gibt, was ein normaler menschlicher Erwachsener erreicht, höhere Stufen, die nur eine Minderheit der erwachsenen Bevölkerung erreicht . Nach Ansicht der Neo-Piaget´ianer kann das Studium dieser Stadien viel über die Menschheit und die Gesellschaft erklären.

Das Folgende ist ein leicht bearbeiteter Auszug aus Hanzi Freinachts Buch 'The Listening Society: Ein metamoderner Leitfaden für Politik, Buch Eins' . Dies ist das erste Buch einer Reihe über das metamoderne Denken, ein Werk der Volksphilosophie, das die Natur der psychologischen Entwicklung und ihre politischen Implikationen untersucht. Was Sie weiter unten lesen werden, stammt aus dem Kapitel über die kognitive Entwicklung, ein Kapitel, das den Leser in das Modell der hierarchischen Komplexität und den Schöpfer dieser Theorie, Michael Commons, einführt.

Weiterlesen ...

August 09, 2019

Leseempfehlung: Clare W. Graves: Sein Leben, sein Werk. Die Theorie menschlicher Entwicklung. Von Rainer Krumm/Benedikt Pastorfer

Logo Integrale Perspektiven

Von Sandra Ulrike Hauser

„Spiral Dynamics“ wird als Modell mittlerweile weltweit von Beratern angewandt. Wenig bekannt dagegen ist der Mann und dessen Forschung, auf der es ursprünglich fußt: Clare W. Graves war 1956 bis 1978 Psychologieprofessor am New Yorker Union College in den USA. Die Grundfrage seiner Forschung war: „Was macht einen psychisch gesunden Menschen aus?“ Dazu führte er verschiedene Experimente mit seinen Studenten durch. Er ließ sie Aufsätze schreiben, Diskussionen und Interviews führen, Tests machen und die erhobenen Daten kategorisieren. Dabei stellte er fest, dass die Vorstellungen darüber, was einen psychisch gesunden Menschen ausmache, sich nach einem bestimmten Muster weiterentwickelten: Die Grundlage für seine Ebenentheorie der Persönlichkeitsentwicklung war geschaffen. Das Buch von Rainer Krumm und Benedikt Pastorfer bietet die weltweit erste und leicht verständliche Einführung in das Leben und Werk dieses Forschers. Es macht dadurch mit den wissenschaftlichen Grundlagen hinter „Spiral Dynamics“ vertraut und hilft so dabei, das Modell besser einordnen zu können und sich damit gleichzeitig auch dessen Grenzen bewusst zu werden.

  

Rainer Krumm/Benedikt Pastorfer:
Clare W. Graves: SEIN LEBEN, SEIN WERK: Die Theorie menschlicher Entwicklung
Werdewelt Verlags- und Medienhaus: Mittenaar-Bicken 2014

Weiterlesen ...

Juli 26, 2019

Über die Notwendigkeit einer integral-ökologischen Politik

Logo Integral GlobalSabine Melchiori/Hardy Fürch

Die Lebensgrundlagen von Menschen, Tieren und Pflanzen sind global in nie gekanntem Ausmaß gefährdet. Derzeit müssen sich 6,2 Milliarden Menschen die begrenzten Ressourcen teilen, 2030 werden es ca. 8 Milliarden sein. Das Bevölkerungswachstum einerseits und die neoliberal ausgerichtete und ökologisch eher destruktive Globalisierung andererseits führen zu einem exzessiven Verbrauch der Ressourcen der Erde. Wird dieser galoppierende Prozess nicht aufgehalten, wird ein Großteil aller Tier­ und Pflanzenarten in wenigen Jahren unwiederbringlich ausgerottet sein. Die Menschheit steht daher zu Beginn des 21. Jahrhunderts vor ihrer bislang größten Herausforderung: die Biosphäre und damit ihre eigene Lebensgrundlage zu retten.

climate change

Obwohl die Problematik hinreichend bekannt ist und es in den Industrienationen bereits seit über 20 Jahren so etwas wie eine Umweltpolitik gibt, haben die bisherigen politischen Ansätze – zumindest aus globaler Sicht – nichts Grundlegendes bewirkt. Im Gegenteil: Die großen Schwellenländer wie China oder Brasilien trachten mehr denn je danach, den Lebensstil der Industrienationen zu kopieren. In Anbetracht der Errungenschaften wie die erfolgreiche Bekämpfung von Seuchen, Armut und Hunger ist diese Ausrichtung auf das westliche Vorbild durchaus verständlich. Andererseits müssten die negativen Seiten einer auf Erdöl und anderen fossilen Brennstoffen beruhenden Entwicklung auch den Verantwortlichen in den Schwellenländern offenkundig sein. Im Grunde befinden sie sich sogar wegen der offensichtlich zur Neige gehenden Erdölreserven in einem (scheinbar) unauflösbaren Dilemma; es sei denn, sie begreifen diese Begrenzung als Chance, um ganz neue Wege der Entwicklung zu beschreiten: das Zeitalter fossiler Brennstoffe zu überspringen hin zu einer nachhaltigen, ökologisch verantwortbaren Energie­ und Nahrungsmittelproduktion. Es ist deshalb für unseren Planeten von essenzieller Bedeutung, welchen Weg die Schwellenländer, in denen fast die Hälfte der Menschheit zurzeit mehr schlecht als recht lebt, einschlagen werden. Das Schicksal der Biosphäre entscheidet sich eher in Ländern wie China als in den westeuropäischen Staaten.

Weiterlesen ...

Juli 26, 2019

Buchauszug: „Integrale Ökologie” von Sean Esbjörn-Hargens und Michael Zimmerman

Logo Integral GlobalEs gibt heute eine Vielzahl von unterschiedlichen Perspektiven zu Ökologie, Natur und auch der drohenden Klimakatastrophe, die sich nicht selten grundlegend widersprechen.
Doch wie können wir all diese wertvollen Ansichten auf die natürliche Welt – formuliert von vielen Wissenschaftlern, Ökologen, Aktivisten und Philosophen – vereinen und zu einer umfassenden Perspektive kommen, um unsere Umweltprobleme effektiv in den Griff zu bekommen und in einem angemessenen Einklang mit unserer natürlichen Umwelt zu leben?
Integrale Ökologie wendet die Integrale Theorie Ken Wilbers auf unsere Umwelt und unser Verständnis der Natur an, und integriert damit all die unterschiedliche Theorien, Ansätze und wertvollen Einsichten in einem umfassenden Modell, welches unmittelbar umgesetzt werden kann.

Einleitung: Wem gehört die Umwelt?

Das „Haupthindernis“, das beseitigt werden muss, um den evolutionären Prozess der [Umwelt-] Ethik ins Fließen zu bringen, ist einfach Folgendes: Verstehen Sie das Nachdenken über angemessene Landnutzung nicht mehr nur als eine ökonomische Frage. Untersuchen Sie jede Frage diesbezüglich nach den Kriterien, ob es sowohl ethisch und ästhetisch richtig als auch ökonomisch nützlich ist. Etwas ist richtig, wenn es dafür sorgt, dass die Integrität, Stabilität und Schönheit der biotischen Gemeinschaft erhalten und gefördert wird. Es ist falsch, wenn es zum Gegenteil führt.

Aldo Leopold

Bist du Umweltschützer oder verdienst du dir dein Geld selbst?

Autoaufkleber, beliebt bei Holzfällern in Oregon, USA

Weiterlesen ...

Juli 21, 2019

Von Scham und Angst – Wie Kapitänin Carola Rackete die europäische Gesellschaft verwirrt

Logo Integral GlobalVon Matthias Thiele

Die Ereignisse um die Kapitänin der Sea Watch 3, Carola Rackete, verwirren die Öffentlichkeit auf mehreren Ebenen.

Der Irrsinn der Deutungshoheit ist offensichtlich: in den tradierten und offiziellen Medien wird von einer Heldin gesprochen. In den „Freihäfen“ der Meinungsäußerung hingegen, etwa auf Youtube oder Facebook, ist sie vielerorts eine gefährliche und reiche Verbrecherin, die uns Böses will und sich die Haare nicht wäscht.
Wie deutlich zeigt sich, dass die Kriterien von eigener Meinungsbildung nicht etwa Wahrheit oder Erkenntnis sind, sondern vielmehr Einstellungskompatibilität und kognitive Bequemlichkeit. Man bevorzugt Ich-verträgliche Erklärungen und Theorien.

Die psychologische Ebene

wavesDer Hass gegen das, was einen selbst beschämen könnte, zeigt sich offen, seit Meinungen und Informationen „demokratisiert“ wurden.
Eine junge Frau, die Schiffe als Kapitänin lenken kann, an Polarexpeditionen teilnimmt, ihrem ethischen Codex folgt, sich ihre Ideale nicht einmal von Regierungen und Staaten abkaufen lässt, kurz also die Unbestechlichkeit dieser jungen Frau muss uns beschämen, wenn wir wachen Auges sind.
Unangenehm diese Scham, wenn wir ihr Beispiel in Bezug setzen zum eigenen Leben, das oft genug in schmalen Handlungskorridoren und noch engeren Einstellungen geführt wird, und in welchem wir vage spüren, dass wir uns nicht an die Grenzen dessen bringen, was uns möglich wäre. Wir ahnen vage, dass der Lebensweg, der unserer sein könnte, zugunsten einer angepassten pfründesichernden kleingeistigen Lebensweise ungegangen bleibt.
Und die Schicksalsweberinnen weinen leise.

Weiterlesen ...

Juli 21, 2019

Auf dem Weg zu einem großen neuen Narrativ

Logo Integral GlobalJohn Vervaekes Erwachen aus der Bedeutungskrise – und darüber hinaus

Andrew Sweeny

Narrative

Von Zombies und postmoderner Unsinn

Jean-François Lyotard definierte die Postmoderne als den Tod der großen Erzählung. Seine Ansicht – eine ziemlich grandiose Erzählung an sich – lautete: „Die Erzählfunktion verliert ihre Funktionäre, den großer Held, große Gefahren, große Reisen, oder ein großes Ziel. Es wird zerstreut.“ Aber er hat sich tödlich geirrt. Eigentlich sind der Held, das Abenteuer, die Reise, das Ziel und die großen Erzählungen nie wirklich verschwunden. Sie müssen nur neu entdeckt werden.

Die Postmoderne als kulturelle Stimmung ist das fröhliche und nihilistische Feiern des Todes von Bedeutung und "ein Klang und eine Wut, die nichts bedeuten". Es ist eine großartige Erzählung über den Tod großartiger Erzählungen, eine Philosophie oder Haltung, die auf einem performativen Widerspruch beruht. Die gute Nachricht ist jedoch, dass die Postmoderne nach eigener Logik Selbstmord begangen hat und neue große Bedeutungserzählungen entstehen, die ihren Platz einnehmen.

Weiterlesen ...

Juli 14, 2019

Medienmitteilung
Integrale Politik (IP) der Schweiz stellt sich für Nationalratswahlen in Zürich, Basel und Luzern auf

Die Integrale Politik der Schweiz wurde im Jahre 2011 gegründet. Sie steht ein für eine tiefgreifende Erneuerung der Gesellschaft.

Die Vision der Integralen Politik (IP) ist eine Gesellschaft, in der das Wohl aller Menschen, aller Tiere, aller Pflanzen und der ganzen Erde verwirklicht ist.

Diese integrale Gesellschaft basiert auf einem gewandelten Bewusstsein der Menschen, die wissen, dass alles mit allem verbunden ist und dass genug für alle da ist.

Mit der Integralisierungsmethode hat die IP ein Instrument entwickelt, das die Ebenen Körper, Herz, Geist und Seele in den politischen Entscheidungsprozess miteinbezieht.

Die Partei reicht Nationalratslisten in Zürich, Luzern und Basel-Stadt ein. Die Zürcher Kandidatin Susanne Baumann freut sich sehr freuen über ein Gespräch mit Ihnen! Mehr Informationen über Susanne Baumann finden Sie hier https://integrale-politik.ch/menschen/susanne-baumann/

Weitere Informationen über die Integrale Politik (IP) finden Sie hier www.integrale-politik.ch

Juli 12, 2019

Editorial: Integrale Beziehungen und der Ruf nach befreiter Liebe

Logo Integrale PerspektivenLiebe Leserinnen und Leser,
Liebe Freundinnen und Freunde des Integralen Forums,

nach einem kraftvollen Zusammentreffen an der Integralen Konferenz in Nürnberg möchten wir Ihnen nahrhafte und berührende Kost in Form von Lektüren und ausgewählten Podcasts in die Sommerpause mitgeben. In dieser gehaltvollen Ausgabe verschicken wir als bunter Sommergruss die Integrale Perspektive und die IG (integral Global) als eine zusammengefasste Ausgabe, an alle unsere Abonennten Autoren/innen und Mitglieder/innen des IF, wie auch an unsere DIA Partner/innen.

Weiterlesen ...

Juli 12, 2019

Was kommt nach dem Feminismus? Podcast von Heidi Hörnlein und Monika Frühwirt mit Verena Neuschwander und Regina Hunschock

Logo Integrale PerspektivenEin Gespräch über „integrales Frausein" mit Verena Neuschwander und Regina Hunschock
Host: Heidi Hornlein und Monia Frühwirth.

Ein Podcast im Rahmen des Online Salons des Integralen Forums.
Mehr Informationen: www.thewisdomfactory.net

Weiterlesen ...

Juli 12, 2019

Feminasophie – Die Welt aus der Perspektive weiblicher Weisheit. Von Regina Hunschock

Logo Integrale PerspektivenBeginne ein großes Projekt wie Noah. 
Es macht absolut keinen Unterschied, was die Menschen über Dich denken.

Rumi

Ich habe beschlossen von Sommer 2019 bis Sommer 2020 Reisende zu sein, eine Pilgerin, auf dem Weg zu einem heiligen Ort, einem Weiblichen. Ich nenne es die erste Feuerstelle des Lebens.

Ich habe keinen fertigen Plan, sondern einen Traum, eine Ahnung. Es ist ein Gebet und eine Idee, deren Zeit nur wiederkommt. Ich habe ein großes Begehren, als Frau den Lauf der Geschichte zu ändern. Ich denke in Größe und vermute, Virginia Woolf hätte große Freude daran, ihr „Zimmer für sich allein“ fortschreiben zu sehen in ein großes Haus für uns alle. Das ist das Ziel meiner Reise: „Sophia“, einen Tempel ihrer Weisheit, Würde, Heiligkeit, Kompetenz, Hingabe, Liebe und Schönheit zu erbauen. Das kann eine Kirche zur Umnutzung sein, eine Villa, ein neues Gebäude.

Weiterlesen ...

Juli 12, 2019

Neue Schamanen, neue Narrative des weiblichen und maskulinen Story-Tellings. Podcast von Andrew Sweeney mit Alexander Bard (in engl. Sprache)

Logo Integrale Perspektiven

Das Heilmittel besteht nicht darin, den phallischen Schub des Eros zu zerschlagen, sondern an der Erschaffung eines zukünftigen Gottes teilzunehmen, was bedeutet, eine Art positive utopische Vision zu haben, ein Bild eines verheißenen Landes - das wie eine Öko-Utopie aussieht. Gott ist in Bards theologischer Vision eher unser Zukunftspotential als unser Ursprung oder Schöpfer. Er existiert nicht, bis wir Ihn erschaffen haben.

so der schwedische Künstler, Philosoph und Musiker Alexander Bard.

Unserem Podcast über Post-Feminismus möchten wir dieses IG SommerHighlight mit dem in Paris lebenden Kanadier Andrew Sweeney und dem Schweden Alexander Bard gegenüberstellen.

Im Gespräch über Matriarchismus, Nomadentum und phallischem Patriarchismus sprechen sie über den „neuen Schamanen“, neue Narrative des weiblichen und maskulinen Story-Tellings und über eine neu definierte Form der Maskulinität in einer Zeit nach der Postmoderne.

Weiterlesen ...

Juli 12, 2019

Buchauszug: „Ein Ganzer Mann: Entwicklung und Zukunft der Männlichkeit. Eine integrale Perspektive” von Raymond Fismer

Logo Integrale Perspektivenvon Raymond Fismer

Ausbalancierte Jungen-Pädagogik

Männlichkeit definiert sich auf der mythologischen, machtorientierten Entwicklungsstufe über Stärke. Heutzutage durchlaufen Jungen diese Entwicklungsstufe im Kindheitsalter, lange bevor sie zu Männern erwachsen. Die Jungen sind in diesem Alter aber nicht körperlich stärker als die Mädchen. Wo kann also für die Jungen eine Identifizierung von Männlichkeit mit Stärke und Überlegenheit ihre Quelle haben?

Zwei Einflüsse spielen hier eine Rolle: Der erste kommt von innen, der zweite von außen.

Aus dem Inneren des Jungen heraus wirkt die Prägung durch seine Biologie, durch seine Hormone weiter. Jungen spielen typischerweise andere Spiele als Mädchen. (Sicherlich gibt es gerade hier die Ausnahmen, die die Regel bestätigen. Der Fortschritt der postmodernen Perspektive ermöglicht es, dass wir einen Jungen, der mit Puppen spielt, nicht als missraten ansehen, sondern ihm seine Individualität zugestehen.) Das müssen selbst postmoderne Eltern feststellen, die sich bemühen, ihre Kinder frei von jeder Rollenfestlegung aufzuziehen. Ich erinnere mich gut an eine kleine Szene in der Kindergruppe meines Sohnes. Mit einer Freundin zusammen spielte er mit Playmobil-Figuren. Sie: „Lass uns ‚zu Hause' spielen.“ Er: „Nein, ich will lieber ‚Kämpfer‘ spielen.“ Darauf sie: „Gut, dann baue ich das Zuhause für die Kämpfer.“

Weiterlesen ...

Juli 12, 2019

Entwicklungsstufen in individueller und kultureller Männlichkeit. Podcast von Heidi Hörnlein mit Raymond Fismer

Logo Integrale PerspektivenEs gibt nicht nur eine Männlichkeit. Ein Streifzug durch die kulturelle Evolution zeigt: Von der Steinzeit bis in die Postmoderne entfaltet sich eine ganze Stufenfolge von Männlichkeits-Bildern, die auch heute noch in jedem Mann lebendig sind – der Naturbursche genauso wie der harte Kämpfer, der Ehrenmann ebenso wie der Macher oder der Feingeist.

Die alten Mannsbilder haben längst nicht ausgedient. Nehmen wir das Beste aus allen Epochen zusammen, dann wird ein zukunftsfähiger Männertyp sichtbar: Ein Ganzer Mann, der geerdete Körperlichkeit mit modernem Intellekt verbindet, gesunde Aggression mit Einfühlungsvermögen und Verantwortlichkeit.

    

Weiterlesen ...

Juli 12, 2019

Buchauszug: „Sex Bestimmung Liebe” von Martin Ucik

Logo Integrale PerspektivenEs ist 3:23 am Morgen
und ich bin wach
denn meine Ur-ur-Enkel
lassen mir keine Ruhe
meine Ur-ur-Enkel
fragen mich in meinen Träumen
was hast du unternommen, als der Planet ausgeraubt wurde?
was hast du unternommen, als die Erde zerstückelt wurde?
mit Sicherheit tatst du was
als die Jahreszeiten nicht mehr ihren Lauf gingen?
als all die Säugetiere, Reptilien und Vögel ausstarben?
brachtest du den Protest auf die Straße
als die Demokratie geraubt wurde?
was hast du getan, als es dir bewusst wurde?

Drew Dellinger, „hieroglyphische Treppe“

 

Der Beweis für die Tiefe und Verkörperung deiner spirituellen Erleuchtung
zeigt sich in der Qualität deiner Liebesbeziehung. Dort geht Probieren über
Studieren. Wenn deine Erleuchtung in deiner Beziehung zusammenbricht,
dann ist mehr spirituelle Arbeit angesagt. Und Menschen haben viele
Schwierigkeiten in ihren Beziehungen.

Adyashanti1

Einleitung

Etliche wissenschaftliche Studien und spirituelle Lehren legen nahe, dass das Leben in einer langlebigen, guten Liebesbeziehung zu verbringen, aufgeweckte Kinder aufzuziehen und seiner Bestimmung zu folgen, wesentlich für unser eigenes dauerhaftes Wohlbefinden sind, wie auch für das von kommenden Generationen – so dass wir in allen Belangen aufblühen können: materiell, physisch, sexuell, mental, psychologisch und spirituell.2

In den heutigen modernen und postmodernen Gesellschaften lebt ein zunehmender Anteil der Menschen nicht in solchen Beziehungen und hat keine Kinder, sondern folgt einer individualistischen hedonistischen Lebensweise. Traurigerweise steuert dieser Individualismus seinen Anteil zu den anhaltenden sozioökonomischen Konflikten und Umweltproblemen bei, die die Menschheit erschafft, anstatt einen Beitrag zur Lösung derselbigen zu leisten.

Weiterlesen ...

Juli 12, 2019

Heldenreise – Opfer – und Stimmarbeit. Podcast von Tom Amarque mit Friedemann Wieland

Logo Integrale PerspektivenFriedemann Wieland ist ein erfahrener Psychotherapeut und Coach in der Entwicklung von emotionaler Intelligenz, und Bewusstsein.

Er praktiziert seit über 20 Jahren Voice Dialogue und Biographiearbeit und ist Schüler von Thich Nhat Hanh und Zenmeister Genpo Roshi, von dem er den Big Mind Prozess gelernt hat.

Friedemann Wieland hat viele Jahre in Australien gelebt und dort eine Waldorfschule geleitet und im Rahmen der Australian Futures Foundation Unternehmen und gemeinnützige Organisationen als Coach beraten.

Er ist Autor von: Die ungeladenen Götter. Selbsterfahrung mit Mythen und Märchen und leitet Voice Dialogue Trainings und Big Mind – Big Heart Meditationskurse in Europa und Australien.

In dieser Episode sprechen Tom Amarque und Friedemann Wieland über die Arbeit mit der Stimme, über innere Einstellungen und Freiheit, über die Heldenreise, Reaktives und konstruktive Weisen, mit Krisen umzugehen, und wie wir aus dem Opferdenken herauskommen.

  

Weiterlesen ...

Was bedeutet eigentlich „integral”?

Lesen Sie die Antwort kompakt auf 16 Seiten in unserem Kurz-Glossar.

Was ist integral Schatten

Download Glossar: Was_ist_integral.pdf 

Anzeigen

Mitglied im IF werden

Newsletter

Ja, ich möchte folgende Newsletter erhalten:
Anrede
captcha 
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mich damit einverstanden.

Das Integrale Forum …

… hat sich die Bekanntmachung und Förderung der integralen Theorie und Praxis, wie sie insbesondere vom amerikanischen Philosophen und interdisziplinären Denker Ken Wilber vertreten wird, zur Aufgabe gemacht. Ziel dieser umfassenden Sicht auf den Menschen und die Welt ist, natur-, human- und geisteswissenschaftliche Erkenntnisse und Theorien – östliche und westliche Weltsichten – wissenschaftliches Denken und spirituelle Einsichten zu vereinen. 

Aktivitäten: Tagungen und Kongresse, thematische Fachgruppen, Zeitschrift „Integrale Perspektiven“,  Online-Journal „Integral Informiert“, E-Mail Newsletter sowie persönliche Kontakte mit Ken Wilber und anderen Partnern im deutschsprachigen Raum und weltweit. Das Integrale Forum e.V. ist eine gemeinnützige Organisation und wohl die bedeutendste Integrale Plattform im europäischen Raum.

Kontakt Integrales Forum

Integrales Forum e.V.
Lüdemannweg 30
Geschäftsstelle c/o Raymond Fismer
D-28865 Lilienthal

Telefon: +49 (0)4298 4392
E-Mail: info(at)integralesforum.org

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok