Der integrale Salon Zürich gibt alle sechs Wochen Gelegenheit,

  • die integrale Philosophie und Lebenspraxis tiefer kennen zu lernen,
  • deren Bezüge zu den vielen Aspekten unserer Kultur zu reflektieren,
  • miteinander auf Entdeckungsreise in neue Dimensionen der Erkenntnis und des Herzens zu gelangen und
  • füreinander unterstützend zu wirken, indem wir gemeinsam üben, austauschen, im Alltag wirken und über die Vielfalt des Kosmos staunen.

Wir orientieren uns dabei an der integralen Landkarte AQAL von Ken Wilber, am Philosophen Jean Gebser, an Aurobindo, an der Entwicklungspsychologin Susanne Cook-Greuter und an weiteren WegbereiterInnen eines integralen Bewusstseins. An unseren Austauschabenden pflegen wir einen breiten Mix von Blickwinkeln und Methoden aus der integralen Lebenspraxis.

Termine 2019

Der integrale Salon Zürich ist vorläufig inaktiv. Im Jahr 2018 waren wir jeweils 2-6 Personen. Ende Jahr haben wir keine Nachfolge für die Koordination der Anlässe gefunden und beschlossen, vorläufig auf weitere Treffen zu verzichten. Wer bereit ist, regelmässig an den Treffen teilzunehmen oder sie gar zu organisieren, melde sich bitte.  

Ort

Zürich
im Praxisraum Gerhardstrasse 1 (beim Bahnhof Wiedikon)

Kosten

10–20 Franken pro Person an die Spesen pro Anlass auf Spendenbasis

Zusammenarbeit

Die Anlässe des Zürcher Salons entstehen in Verbindung mit mehreren integral ausgerichteten Gruppierungen, bis jetzt mit dem IF Schweiz, dem IF Deutschland-Österreich-Schweiz und dem Erfahrungskreis. Vielleicht gesellen sich später noch weitere hinzu. Mitgestaltung und somit auch ein Wechsel in der Moderation und Leitung sind erwünscht. Remigius und Verena werden jene Abende moderieren und ein Thema einbringen, falls niemand sonst bis eine Woche vorher ein Modul angekündigt hat. Wir verstehen uns dabei ebenso als Mitübende.