Logo Integrale PerspektivenWir leben in einer Zeit von Polarisierung und Konflikt. Die Menschen scheinen sich wenig um Frieden zu bemühen, sondern es geradezu genießen, zu protestieren, dagegen zu sein, andere anzuklagen und zu bekämpfen, manchmal sogar zu töten dafür, dass sie nicht so sind, wie es sich die Ankläger und Mörder vorstellen.

Wir träumen von einem friedlichen Miteinander und sind schockiert, dass sich Vorboten einer möglichen kriegerischen Zukunft am Horizont zeigen. Was können wir tun? Versuchen, die Menschen zu überzeugen, dass ihre Ansichten und Ängste irrational und falsch sind, in der Hoffnung, dass sie sich zu Frieden bekehren? Das funktioniert leider nicht, wie wir aus Erfahrung wissen.

Wir glauben, durch Aktionen Frieden schaffen zu können – und sind uns des Unfriedens in uns selbst selten bewusst. Können wir denn tatsächlich glauben, daß aus innerlich widersprüchlichen und sich bekämpfenden Anteilen in jedem von uns äußerer Frieden entstehen kann? Ein Ding der Unmöglichkeit!

Um Frieden in der Welt zu schaffen müssen wir bei uns selbst anfangen: eine “innere Friedenskonferenz” einberufen, unsre inneren Anteile erkennen und miteinander in Kontakt zu bringen. Aussöhnung der widersprüchlichen Anteile ist die Arbeit, die jeder von uns leisten muss, wenn es ihm ernst ist mit der Schaffung von Frieden. Erst Versöhnen, gemeinsame Basis und gegenseitiges Verstehen schaffen und von da zu gemeinsamen Vorgehensweisen, so dass wir uns nicht mehr selbst im Wege stehen und unsre guten Absichten boykottieren, sondern tatsächlich zur Lösung der Probleme in der Welt beitragen können durch die Heilung unsres inneren Krieges.

Peter Widmer, der Gast in unsrem Videogespräch, hat ein Buch darüber geschrieben, wie das geschehen kann. Im Interview, das von Daniela Borschel als Ko-host mit Heidi Hörnlein geführt wurde, spricht er über die Zusammenhänge und die Übungen und Praktiken, die zu einer Befriedung der kontrastierenden inneren Anteile führen können – so man denn die dafür nötige Zeit und Energie aufbringt. Persönliches Wachstum und der Frieden in der Welt braucht unser Engagement und unsre Bereitschaft, das Notwendige dafür auch zu tun!

Peter schreibt über sein Buch „Perspektiven die alles verändern – Achtsame Selbstentwicklung durch Innere Friedenskonferenz”:

Das Buch bietet eine orientierende Landkarte der Entwicklung von Persönlichkeitsanteilen. Dabei wird die Entwicklung unserer Persönlichkeitsanteile so dargestellt, dass sie Gegenpole bilden. Daraus lassen sich Wachstumsaufgaben und -chancen erkennen, die wir in unserer westlichen Kultur bewältigen, um unseren sichern Platz in der Gesellschaft finden, gelingende Beziehungen aufbauen, in Schule und Beruf erfolgreich sein, persönlich wachsen, uns selbst verwirklichen und für uns, unsere Kinder, deren Kinder und letztlich in Solidarität mit allen Lebewesen ein gutes Leben führen zu können.

 

Widmer Peter Perspektiven die alles verndernDr. Peter Widmer
Perspektiven die alles verändern – Achtsame Selbstentwicklung durch innere Friedenskonferenz
Buchbestellungen direkt beim Autor: www.achtsameselbstentwicklung.org/buch/


 

 

 

 

 

 

Über Dr. phil. Widmer

Widmer PeterAls Zen-Lehrer, Seminarleiter und Coach unterstütze ich Menschen auf ihrem einzigartigen (spirituellen) privaten und beruflichen Lebensweg und schaue dabei gerne über den Tellerrand meiner eigenen Tradition, denn es geht mir um den einzelnen Menschen mit seinen einzigartigen, persönlichen Anliegen. Spiritualität und Coaching muss den Menschen dienen, nicht umgekehrt.
Zen-Lehrer (Sensei) in der Tradition der Glassman-Lassalle-Linie. Zenpraxis seit 1982. Vor meiner Selbständigkeit als Zen-Lehrer und Seminarleiter 2005 war ich Lehrbeauftragter und wissenschaftlicher Mitarbeiter an verschiedenen Universitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zertifizierter Auswerter, Coach und Partner von Cook-Greuter & Partner seit 2009. Diverse Fortbildungen in Teile-Arbeit, woraus im Laufe der Jahre in Zusammenarbeit mit Burghard Lippke die Innere Friedenskonferenz hervorgegangen ist. Traumarbeit und Klarträume seit 1996. Mitglied in der International Association for the Study of Dreams (IASD).

Es geht mir darum, dass Menschen in sich Klarheit finden, Gelassenheit, inneren Frieden, dass sie immer wieder Verständnis und Mitgefühl für sich und andere finden, konfliktfähig sind, Wünsche und Bedürfnisse ans Leben haben und zum Wohle von sich selbst, anderen und dem jeweils grösseren Ganzen achtsam wachsen und kraftvoll wirken.

Webseiten

 

Die „Integrale Perspektiven” und alle weiteren Beiträge dieser Homepage finanzieren sich über Euch, unsere Leserinnen und Leser.

Bitte unterstützt uns nach Euren Möglichkeiten – egal ob mit einer kleinen Einzelspende oder einer monatlichen Dauerspende.


Inhaltsverzeichnis

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok