Regenbogensteine kl 01
Motto

Integrale Perspektiven nutzen um persönliche Lebensfragen und aktuelle Themen gemeinsam zu erforschen.

Termine 2020

Serie von Veranstaltungen um unterschiedliche Weltwahrnehmungen, die jeder und jede von uns im Laufe ihres Lebens durchlebt hat, die wir alle in uns tragen und die mehr oder weniger bewusst in uns wirken, systematisch durchzugehen. Wir wollen ihre Qualitäten in uns neu beleben, die Gefahren, die sie in sich bürgen beleuchten, Unausgegorenes integrieren und heilen. Es ist immer möglich das Leben mit mehr Begeisterung zu leben, mit offenem Herzen den aktuellen Herausforderungen in der Gesellschaft zu begegnen und wirksamer zu werden. Wünschst auch du dir, dich stärker tragen zu lassen vom Flow der Evolution?

Das Archaische in uns

Am Samstagnachmittag, den 8. Februar, von 15.00-18.00 Uhr

Wie ist dein Umgang mit dem Instinkthaften, dem Ursprünglichen, mit der Möglichkeit vollkommen im Einklang zu sein? Kennst du Zeiten in denen Innen und Außen, Himmel und Erde völlig identisch sind für dich? Diese Möglichkeit, die wir hatten und haben, können wir uns bewusst wieder erobern.

Das Magische in uns

Am Donnerstagabend, den 12. März, von 19.30-22.00 Uhr

Die Welt als magischer Ort, voller Geistwesen und mystischer Zeichen, wo zeigt sich diese Bewusstseinsstruktur auch in der heutigen aufgeklärten Welt? Wie kann ein Verschmelzen mit der Gruppenseele, wie können Rituale uns auch in der heutigen Zeit helfen unser Eingeflochten-sein in der Natur und im Kosmos wieder konstruktiv zu leben?

Das Mythische in uns

Am Donnerstagabend, den 9. April, von 19.30-22.00 Uhr

Mythen sind Aussagen über das im Inneren Gesehene. Bist du der Held, die Heldin in deinem Leben? Zu Eigenermächtigung und Eigenwirksamkeit haben viele Menschen ein sehr zwiespältiges Verhältnis, obwohl beides Basis-Fähigkeiten sind für verantwortungsvolles Handeln. In dem Fall braucht es Heilung, um konstruktive Wirkmächtigkeit zu entwickeln.

Das Traditionelle in uns

Am Donnerstagabend, den 7. Mai, von 19.30-22.00 Uhr

Das Leben hat einen Sinn, es gibt einen göttlichen Plan, der jeden an seinen Platzt setzt. Ein rechtschaffenes Leben, im Einklang mit einer ultimativen Wahrheit, erzeugt Ordnung und Stabilität. Welcher Platz gebührt diesem Weltbild auch heute noch?

Das Rationale in uns

Am Samstagnachmittag, den 13. Juni, von 15.00-18.00 Uhr

Der heutige Mensch in der westlichen Welt, ist als Mensch sichtbar mit einem persönlichen Ich-Bewusstsein. Dadurch ist Distanz entstanden zwischen dem Menschen und den Dingen, die Welt wurde zum Markplatz voller Möglichkeiten. Die negativen Auswirkungen dieser Ressourcen verbrauchenden und auf Konkurrenzdenken aufbauenden Weltanschauung erleben wir gerade und haben Schwierigkeiten sie zu überwinden. 

Das Integrale in uns.

Am Samstagnachmittag, den 11. Juli, von 15.00-18.00 Uhr

Wie schaffen wir es menschlicher zu werden, die Natur zu respektieren und das unsrige dazu beizutragen, dass die Welt für alle Wesen und Erscheinungen ein guter Ort sein kann. In einem globalen System ineinandergreifender Kräfte ist dafür ein evolutionär ausgerichtetes Bewusstsein nötig. Der Integrale Ansatz nutzt die Erfahrungen und Erkenntnisse aller Zeiten um uns darin zu unterstützen den Sprung in die nächste Bewusstseinsstruktur zu schaffen.

Bitte Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Veranstaltungsort

Fritz, 19B, Um Bierg, L-6830 Berbourg

Grundkonzept

Haben Sie Lust an folgendem mit zu forschen und zu lernen? Möchten Sie erleben, wie erfüllend es ist in Gemeinschaft interessanter, liebevoller und achtsamer Menschen die Themen anzugehen, die uns Menschen in unserem tiefsten Inneren beschäftigen und berühren. 

  • Unterschiedliche Perspektiven einzunehmen und zu berücksichtigen.
  • mehr Bewusstsein zu erlangen über die Komplexität der menschlichen Wirklichkeit, um so Verständnis, Mitgefühl und verantwortliches Handeln weiterzuentwickeln.
  • Die Qualität unseres Erlebens zu verbessern, durch die Entwicklung unserer Fähigkeit achtsam mit uns selbst und mit allen und allem umzugehen und so tiefere Erfahrungen machen zu können.
  • Vielfalt wertzuschätzen. Die Erkenntnis zu fördern und verinnerlichen, dass es unterschiedliche, gleichwertige Wege gibt um Wirklichkeit konstruktiv zu gestalten und es nur durch diese Wertschätzung möglich wird ein gesundes, starkes Wir zu entwickeln.
  • Unsere ureigensten Potenziale, Stärken und Schwächen zu erkennen um sie in guter, wahrhaftiger und effektiver Weise ins Leben zu bringen. Der Weg dahin geht über das Hineinspüren, Fühlen und Reflektieren.

Die Abende sind unkostenfrei.

Ablauf der Treffen
  • 15 Minuten Meditation, in Stille sitzen, um vom Alltag abzuschalten und sich einzustimmen auf die gemeinsamen Anliegen des Abends.
  • Befindlichkeitsrunde: Mit was bin ich heute hier? Was ist mir zurzeit in dieser Gemeinschaft und in diesem Kontext wichtig?
  • Ausgehend von aktuellen Erfahrungen und Lebensfragen, möchten wir mit Leichtigkeit und Freude den theoretischen und praktischen Einstieg finden in die Komplexität eines integralen Weltbildes, geleitet von der Absicht, eine bewusste Lebenspraxis diesen Prinzipien gemäß zu fördern und uns darin zu üben. Bei vorheriger Anfrage können spezifische Themenbereiche vorbereitet werden.
  • Dialogische Gesprächrunden, praktische Übungen unter Nutzen der Raumdimension, sich einlassen in unterschiedliche Bewusstseinszustände und Gefühle so wie Achtsamkeit in der Kommunikation, ermöglichen uns zu tieferen Erfahrungen zu gelangen, unseren individuellen Bewusstseinschwerpunkt besser zu erkennen und mit mehr Verständnis und Empathie unseren ureigensten Platz im Leben einnehmen zu können, berührt zu werden von der Welt und allem was sich uns darin zeigt.
  • Abschluss-Feedback: Wie geht es mir, was nehme ich mit nach Hause?
Geschichte des Salons

In Luxemburg gibt es seit 2007 einen Integralen Salon. Anfangs fand er im Rahmen der luxemburgischen, transpersonalen Gesellschaft MTK statt und wurde von Marie-Rose Fritz und Alfred Groff geleitet. 2013 wurde er nach Berbourg verlegt.

SalonLUX

   2014 Salon Berbourg                             2007 Salon Luxembourg

Themen 2019

Beseeltes Europa, was strahlt Europa aus? Was braucht es für eine Erneuerung? Quadrantenperspektiven

Persönliche Beziehung zu Europa, Intuitives Malen von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Persönliche Betroffenheit bei  globalen Transformationstthemen aufstellen

Erkennen der Bedürfnisse hinter aktuellen Herausforderungen und Problemen

Persönliche Einheitserfahrungen in die SD-Entwicklungsebenen einordnen

Mondo Zen mit Karin Kettling

Themenwanderung in Echternach, im Rahmen der Initiative "co-creating-europe.eu" und der Wirkstatt-Eifel.de mit dem Themenschwerpunkt: Grüne und blaue Grenzen in Europa, persönliche Grenzen - gemeinsame Grenzen, Mauern außen und innen

Mystik heute, aufwachen - aufwachsen - aufblühen - in der Welt manifestieren,

Wie kann Kommunikation gelingen zwischen Menschen mit unterschiedlichen Weltbildern, Werten, Bedürfnissen, Verhaltenskulturen?

Themenwanderung, im Rahmen der Initiative "co-creating-europe.eu", zu Walddenkmälern der Hinzertgedenkstätte, wo hauptsächlich luxemburgische Widerstandskämpfer aus dem zweiten Weltkrieg gefangen gehalten wurde. Wir haben vor Ort meditiert und uns mit dem Thema Versöhnung und Heilung im kollektiven Unbewussten Europas beschäftigt. In Zusammenarbeit mit www.wirkstatt-eifel.de

Die Power deiner Bedürfnisse, verborgenen Kräfte verursachen deine Gedanken und führen zu deinen Handlungen.

Wer bist du, angesichts der Geschehnisse in der Welt? Kreisgespräch.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.