Regenbogensteine kl 01
Motto

Integrale Perspektiven nutzen um persönliche Lebensfragen und aktuelle Themen gemeinsam zu erforschen.

Termine 2021

Samstagnachmittag            10. Juli                          von 15.00-18.00 Uhr 

Ist es möglich das Heilige in uns zu berühren?

Bitte Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, wir halten die Corona-Hygienemaßnahmen ein.

Das Programm für den Herbst und Winter wird im August veröffentlicht.

Veranstaltungsort

Fritz, 19B, Um Bierg, L-6830 Berbourg

Grundkonzept

Haben Sie Lust an folgendem mit zu forschen und zu lernen? Möchten Sie erleben, wie erfüllend es ist in Gemeinschaft interessanter, liebevoller und achtsamer Menschen die Themen anzugehen, die uns Menschen in unserem tiefsten Inneren beschäftigen und berühren. 

  • Unterschiedliche Perspektiven einzunehmen und zu berücksichtigen.
  • mehr Bewusstsein zu erlangen über die Komplexität der menschlichen Wirklichkeit, um so Verständnis, Mitgefühl und verantwortliches Handeln weiterzuentwickeln.
  • Die Qualität unseres Erlebens zu verbessern, durch die Entwicklung unserer Fähigkeit achtsam mit uns selbst und mit allen und allem umzugehen und so tiefere Erfahrungen machen zu können.
  • Vielfalt wertzuschätzen. Die Erkenntnis zu fördern und verinnerlichen, dass es unterschiedliche, gleichwertige Wege gibt um Wirklichkeit konstruktiv zu gestalten und es nur durch diese Wertschätzung möglich wird ein gesundes, starkes Wir zu entwickeln.
  • Unsere ureigensten Potenziale, Stärken und Schwächen zu erkennen um sie in guter, wahrhaftiger und effektiver Weise ins Leben zu bringen. Der Weg dahin geht über das Hineinspüren, Fühlen und Reflektieren.

Die Abende sind unkostenfrei.

Ablauf der Treffen
  • 15 Minuten Meditation, in Stille sitzen, um vom Alltag abzuschalten und sich einzustimmen auf die gemeinsamen Anliegen des Abends.
  • Befindlichkeitsrunde: Mit was bin ich heute hier? Was ist mir zurzeit in dieser Gemeinschaft und in diesem Kontext wichtig?
  • Ausgehend von aktuellen Erfahrungen und Lebensfragen, möchten wir mit Leichtigkeit und Freude den theoretischen und praktischen Einstieg finden in die Komplexität eines integralen Weltbildes, geleitet von der Absicht, eine bewusste Lebenspraxis diesen Prinzipien gemäß zu fördern und uns darin zu üben. Bei vorheriger Anfrage können spezifische Themenbereiche vorbereitet werden.
  • Dialogische Gesprächrunden, praktische Übungen unter Nutzen der Raumdimension, sich einlassen in unterschiedliche Bewusstseinszustände und Gefühle so wie Achtsamkeit in der Kommunikation, ermöglichen uns zu tieferen Erfahrungen zu gelangen, unseren individuellen Bewusstseinschwerpunkt besser zu erkennen und mit mehr Verständnis und Empathie unseren ureigensten Platz im Leben einnehmen zu können, berührt zu werden von der Welt und allem was sich uns darin zeigt.
  • Abschluss-Feedback: Wie geht es mir, was nehme ich mit nach Hause?
Geschichte des Salons

In Luxemburg gibt es seit 2007 einen Integralen Salon. Anfangs fand er im Rahmen der luxemburgischen, transpersonalen Gesellschaft MTK statt und wurde von Marie-Rose Fritz und Alfred Groff geleitet. 2013 wurde er nach Berbourg verlegt.

SalonLUX

   2014 Salon Berbourg                             2007 Salon Luxembourg

Frühere Themen

Verbundenheit von allem mit allem spürbarer werden lassen

Projektionen auflösen damit Ko-Kreativität entstehen kann

Das Vertrauen in unsere Intuition stärken - Die Intuition weiterentwickeln

im Flow der Evolution zu sein, wo Kooperation zum Wohle aller selbstverständlich ist

Im Umgang mit Paradoxien friedliche Lösungen finden

Konstruktbewusstsein kann uns Gelassenheit im Alltag bringen

Heilung von Körper - Seele – Geist Wo steht es für dich an, hinzuschauen?

Begeisterung, ein offenes Herz und ein inspirierter Geist lassen uns das Geschenk des Menschseins genießen

Beseeltes Europa, was strahlt Europa aus? Was braucht es für eine Erneuerung? Quadrantenperspektiven

Persönliche Beziehung zu Europa, Intuitives Malen von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Persönliche Betroffenheit bei  globalen Transformationstthemen aufstellen

Erkennen der Bedürfnisse hinter aktuellen Herausforderungen und Problemen

Persönliche Einheitserfahrungen in die SD-Entwicklungsebenen einordnen

Mondo Zen mit Karin Kettling

Themenwanderung in Echternach, im Rahmen der Initiative "co-creating-europe.eu" und der Wirkstatt-Eifel.de mit dem Themenschwerpunkt: Grüne und blaue Grenzen in Europa, persönliche Grenzen - gemeinsame Grenzen, Mauern außen und innen

Mystik heute, aufwachen - aufwachsen - aufblühen - in der Welt manifestieren, die drei Gesichter Gottes, Ebenen der Empathiezustände.

Wie kann Kommunikation gelingen zwischen Menschen mit unterschiedlichen Weltbildern, Werten, Bedürfnissen, Verhaltenskulturen?

Themenwanderung, im Rahmen der Initiative "co-creating-europe.eu", zu Walddenkmälern der Hinzertgedenkstätte, wo hauptsächlich luxemburgische Widerstandskämpfer aus dem zweiten Weltkrieg gefangen gehalten wurde. Wir haben vor Ort meditiert und uns mit dem Thema Versöhnung und Heilung im kollektiven Unbewussten Europas beschäftigt. In Zusammenarbeit mit www.wirkstatt-eifel.de

Die Power deiner Bedürfnisse, verborgenen Kräfte verursachen deine Gedanken und führen zu deinen Handlungen.

Wer bist du, angesichts der Geschehnisse in der Welt? Kreisgespräch.

Kontakt Integraler Salon Berbourg

Fritz Marie Rose

Marie-Rose Fritz

E-Mail: mrosefritz(at)icloud.com
Telefon: +35 (2) 621-771722

Newsletter

Ja, ich möchte folgende Newsletter erhalten:
Anrede
captcha 
Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.